Polizei

Großeinsatz nach Einbruch in Kalkar - Verdächtiger gefasst

Symbolbild. Bei einem Großeinsatz der Polizei ist in Kalkar ein mutmaßlicher Einbrecher gefasst worden.

Foto: dpa

Symbolbild. Bei einem Großeinsatz der Polizei ist in Kalkar ein mutmaßlicher Einbrecher gefasst worden.

Kalkar.   Nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Kalkar hat die Polizei einen Verdächtigen auf der Flucht gefasst. Unterstützung von Bereitschaftspolizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Verdächtiger ist am Donnerstag nach einem Wohnungseinbruch in Kalkar von Polizisten auf der Flucht gefasst worden. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert und die Täter noch mit dem Auto verfolgt.

Mit einem Großaufgebot an Kräften und einem Hubschrauber war die Polizei aktiv, nachdem sie gegen 11.30 Uhr alarmiert worden war. Mindestens zwei Täter waren zuvor in ein Einfamilienhaus an der Mühlenstraße in Kalkar-Wissel eingebrochen. Sie hatten die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen und dann das Haus durchsucht.

Täter rasten Verfolgerin schließlich davon

Als eine Bewohnerin nach Hause kam, seien die Einbrecher geflüchtet. Die Frau habe gesehen, wie die Männer sich mit einem BMW der 5er-Reihe davon machten und sei ihnen mit dem Auto gefolgt, berichtete ein Polizeisprecher auf Nachfrage: "Als die Täter gemerkt haben, dass sie verfolgt werden, gaben sie Gas und rasten der Frau davon".

Doch die Flucht ging nicht weit, sie endete in einer Sackgasse im Bereich des Wisseler Sees. "Der BMW hat noch versucht, durch einen Acker zu fahren, doch das klappte nicht", sagte der Polizeisprecher. Der Fahrer habe sich dann in einen Wald geflüchtet, wo er wenig später von einem Polizeihubschrauber aufgespürt wurde.

Zweiter Täter ist auf der Flucht

Im Anschluss durchforsteten Bereitschaftspolizisten das Gelände. Die waren eigentlich in Kleve mit Verkehrskontrollen gegen Einbruchsdiebstahl beschäftigt und wurden kurzfristig abgezogen. Gegen 12.40 Uhr sei der Verdächtige dann gefasst worden. Es handle sich um einen 32-Jährigen aus Rumänien, der "wegen Einbruchsdelikten polizeibekannt ist", sagte der Polizeisprecher.

Der zweite Täter ist noch auf der Flucht. "Er hat ein südländisches Aussehen, wird auf 25 Jahre geschätzt und ist etwa 1,70 Meter groß. Er hatte einen auffälligen Bart und trug eine schwarze Jacke sowie eine schwarze Hose", teilte die Polizei mit. Er dürfte während der Fluchtfahrt aus dem Wagen ausgestiegen sein. "Das Auto hatte mehrfach gebremst und auch einmal gewendet", sagte der Polizeisprecherin. Die Hausbewohnerin habe bei ihrer Verfolgungsfahrt mehrfach den Standort der Polizei gemeldet.

Entwendet wurde bei dem Einbruch offenbar nichts, teilte die Polizei mit. Laut Polizei soll der Verdächtige am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden, sofern die Staatsanwaltschaft dazu genug Gründe sehe.

Die Polizei hofft auf Zeugen. Hinweise zu Verdächtigen bitte an die Kripo Kleve unter Telefon 02821 5040. (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik