Extra Drei

Ein Fünfer für die Redaktion

Peter Toussaint
 Peter Toussaint  

Peter Toussaint Peter Toussaint  

Bei einem Besuch bei der Freddy-Fischer-Stiftung in Essen wurden zwei NRZ-Redakteure mit fünf Euro beschenkt. Wie nett! Aber warum nur?

Immer mal wieder sagen uns Leser, wie toll wir doch sind. So zwei- oder dreimal im Jahr. Jeden Tag schreiben uns Leser, was wir wieder falsch gemacht haben. Das krasse Missverhältnis zwischen Lob und Tadel stecken wir tapfer weg. Die schönste Zustimmung zu unserer Arbeit ist ja, dass Sie jeden Tag unsere Zeitung lesen.

Gestern gab’s mal wieder dickes Lob. Und einen Fünf-Euro-Schein. Und das kam so: Zwei von uns waren aufgebrochen, um sich bei der guten Seele der Essener Freddy-Fischer-Stiftung mit einem dicken Blumenstrauß für die viele Arbeit mit unserem gemeinsamen Solidaritätspreis zu bedanken.

Im Flur lief uns Unternehmer und Stifter Fischer über den Weg. Er hat gerade mal wieder eine neue Aktion gestartet. Wenn er jemanden sieht, der mit einer netten Geste unser Leben schöner macht, zieht er einen mit einem Briefchen zusammengerollten Fünf-Euro-Schein aus der Tasche und schenkt ihm dem Verblüfften. „Das ist für euch als Dank für die schöne neue NRZ-Rubrik ‘Die gute Nachricht’“, hat er uns gesagt.

Wir haben es gerne angenommen und versprechen, den Fünfer bald an einen netten Menschen weiterzugeben. Seien Sie in den nächsten Tagen also besonders lieb zu uns!

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik