Extra Drei

Siggi, der Entenfresser

Ferienzeit – die Straßen werden leerer und die Schlagzeilen bleiben langsam aus. Es fehlt was in diesen Sommer! Wo bleibt das Sommerloch-Ungeheuer?

Ich weiß, was mir in diesem Sommer wirklich fehlt: das Sommerloch-Tier! Bisher hat sich noch kein schwimmendes, geflügeltes oder gepanzertes Etwas gefunden, was mehr als eine Kurzmeldung wert wäre.

Sicher, auf Mallorca gab es Haialarm, doch das arme Tier sah die Touristenbeine im Wasser und verendete vor Ort. Und der Pfau, der in Aachen Autos zerkratzte, wurde umgehend festgenommen.

Was hatten wir dagegen 1994 eine Reporter-Freude mit Kaiman Sammy, der „Bestie vom Dormagener Baggersee“. Fünf Tage lang hielt das Reptil uns in Atem, bis es gefangen und dank seiner Fans am Leben gelassen wurde. Oder Killerwels Kuno aus Mönchengladbach, der 2001 einen Dackel verspeiste und RTL, Sat.1, BBC, ZDF und ProSieben zum Volksgarten-Weiher lockte. Schließlich Alligatorschildkröte Lotti, die 2013 einen Jungen ins Bein biss, von der GSG 9 gejagt wurde und nie gefunden... eine Medienente?

Apropos Ente – seit gestern gibt es doch noch Hoffnung auf tierischen Grusel im Sommer 2017: Wie gemeldet, werden auf einem Weiher in Siegburg Entenküken „einfach weggesaugt“, sagt Grünflächenchef Ralf Beyer. Was könnte das sein... ein ausgebüxter Python? Ein mutierter Monsterhecht? Egal – ab jetzt hat er einen Namen: Siggi, der Entenfresser!

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik