Extra Drei

Vorsicht bei zu vielen Freunden

Wer sehr viele Follower auf Instagram hat, darf sich über reichlich Anerkennung freuen. Oder wurde Opfer eines Tricks. Oder Teil eines Kunstwerks.

Gehören Sie auch zu den 800 Millionen Menschen weltweit, die Instagram nutzen? Und wenn ja, warum tun Sie das? Warum postet man schöne oder schräge Fotos, Videos, Momentaufnahmen, Lebensgeschichten? Einfach gesagt: Weil es einem gefällt, dass es anderen gefällt. Man kann es auch psychologischer ausdrücken: Es ist die Suche nach Anerkennung und Gemeinschaft. Und deshalb freuen sich viele über lange Listen mit dem schlichten Text: „xyz gefällt dein Foto“. Der Niederländer Constant Dullaart hat diese kleine „Schwäche“ vor einiger Zeit für eine größere Kunstaktion genutzt und (realen) Bekannten und Freunden aus der Kunstbranche Hunderttausende von (gekauften) Followern geschenkt. Die Aktion war ein Überraschungscoup. Die Beschenkten wussten gar nicht, wie ihnen geschah, stellten aber schnell fest: Zu viele (falsche) Freunde verstopfen das Handy und können zu einer echten Belastungsprobe werden. Dullaart hat das Ganze später aufgeklärt. In jedem Fall durften sich die „Beschenkten“ darüber freuen, Teil einer Kunstaktion geworden zu sein.

Mit den sozialen Medien ist Dullaart aber noch längst nicht fertig. Inzwischen verfasst er Lyrik - mithilfe von Instagram-Nutzern.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben