Extra Drei

Zwinkert Willy etwa der Sahra zu?

 

Foto: Thomas Plaßmann

  Foto: Thomas Plaßmann

Der Wahlkampf geht in die Endphase. Bald müssen wir uns entscheiden. Und in Leverkusen taucht ein altes Willy-Brandt-Plakat auf.

Noch zwei Wochen bis zur Wahl. Die Entscheidung, so sagen die Demoskopen, fällt immer noch vielen schwer. Da hilft es auch nur wenigen weiter, dass man jetzt in TV-Spots so manchen kuriosen Kleinstbewerber

kennenlernen darf. Die Demokratie ist ja zum Glück bunt. Und so finden sich auf dem Wahlzettel dann Namen, die uns höchstens alle vier Jahre mal begegnen. Vielleicht machen Sie ja Ihr Kreuzchen bei „Volksabstimmung - Ab jetzt … Demokratie durch Volksabstimmung; Politik für die Menschen“. Oder bei „Menschliche Welt; für das Wohl und Glücklich-Sein aller“. Wer könnte was dagegen einwenden, dass eine politische Bewegung sich zum Ziel setzt, alle glücklich zu machen. Man muss nur groß genug denken.

Die Alten sagen ja oft, früher seien die Politiker kantiger, die Positionen klarer gewesen. Das haben sich Unbekannte in Leverkusen auch gedacht und ein altes Wahlplakat von 1972 aufgestellt: „Willy Brandt muss Kanzler bleiben. Deshalb: SPD“. Da lächelt er jetzt freundlich zum Plakat gegenüber. Das zeigt Sahra Wagenknecht, ganz hübsch. Zwinkert er ihr etwa zu ..? Und kann ein wenig sozialdemokratische Nostalgie jetzt noch die Wende bringen? Reicht es am Ende doch für Links von der Mitte? Fragen über Fragen. Es bleibt spannend.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik