Festnahme

Krefelder Dealer verkauften Rauschgift auch an 15-Jährige

In der Dealer-Wohnung in der Krefelder Innenstadt entdeckten Polizisten Marihuana in nicht geringer Menge (Symbolfoto) und Kokain.

In der Dealer-Wohnung in der Krefelder Innenstadt entdeckten Polizisten Marihuana in nicht geringer Menge (Symbolfoto) und Kokain.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Krefeld.  Über Monate sollen zwei Männer (23 und 20) in Krefeld Drogen auch an Jugendliche verkauft haben. Kunden konnten sie rund um die Uhr anrufen.

Die Polizei hat zwei Männer (23 und 20 Jahre) festgenommen, die über Monate im großen Stil in der Krefelder Innenstadt Rauschgift auch an Jugendliche verkauft haben sollen. „Nach unseren Erkenntnissen waren 15- und 16-Jährige unter den Käufern“, sagte eine Polizeisprecherin an diesem Mittwoch (28. August) auf Nachfrage der Redaktion.

Über eine Handynummer waren die Dealer rund um die Uhr erreichbar. Die Nummer ging unter Jugendlichen rum – und erreichte auch die Polizei. So kamen die Ermittler den Dealern auf die Spur. Den 23-jährigen Mann nahmen Beamte bereits am 2. August im Bereich des Schinkenplatzes in der Innenstadt fest, wie Polizei und Staatsanwaltschaft nun berichteten. Den 20-jährigen mutmaßlichen Komplizen habe man an diesem Montag (26. August 2019) auf der Marktstraße verhaftet. In einer Wohnung dort entdeckten Beamten verkaufsfertig abgepacktes Marihuana und Kokain im Straßenverkaufswert von mehreren tausend Euro.

Ohne festen Wohnsitz in Deutschland

Nähere Angaben zu den sichergestellten Drogen wollte die Krefelder Polizeisprecherin mit Blick auf die noch laufenden Ermittlungen nicht machen. Bei den Tatverdächtigen handelt sich den Angaben zufolge um zwei albanische Staatsbürger, die in Deutschland keinen festen Wohnsitz haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete ein Richter Untersuchungshaft an. (dum)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben