Personalisierte Infos

Luft, Hochwasser, Wölfe: Neues NRW-Portal bietet Infoservice

Die mittlerweile drei sesshaften Wölfe in NRW (Symbolfoto) beschäftigen die Bürger. Der Infoservice „Wolfsnachweis“ des neuen Umweltportals ist besonders gefragt.

Die mittlerweile drei sesshaften Wölfe in NRW (Symbolfoto) beschäftigen die Bürger. Der Infoservice „Wolfsnachweis“ des neuen Umweltportals ist besonders gefragt.

Foto: Ronald Wittek / imago

An Rhein und Ruhr.  Bescheid wissen über die Umwelt vor der eigenen Haustüre: Ein Portal der Landesregierung bietet Umweltdaten für das persönliche Lebensumfeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Etwas mehr als einen Monat nach dem Start hat das neue Umweltportal der NRW-Landesregierung bereits über 1100 Einzelabonnenten. Am stärksten nachgefragt wurden die Info-Services für „Wolfsnachweise“ und „Umweltereignisse“, berichtete das Umweltministerium an diesem Freitag (12. Juli 2019) auf Nachfrage der Redaktion. In den vergangenen heißen Wochen hätten sich aber auch vermehrt Bürger für Waldbrand- oder Ozonwarnungen eingetragen.

Umweltdaten auf das eigene Smartphone bekommen

Per Mail, via Browser-Push oder per SMS-Dienst: Mit dem neuen Angebot können sich Bürger aktuelle Umweltdaten zugeschnitten auf ihr persönliches Lebensumfeld auf Smartphone oder Tablet kommen lassen. Es geht z. B. um die Werte von bis zu drei Luftmessstellen in der eigenen oder auch einer anderen Kommunen, um Hochwasserstände, Lebensmittelwarnungen, Störfallmeldungen – oder eben Wolfsnachweise. Man nutze die Chancen der Digitalisierung, heißt es im Umweltministerium. Der freie und einfache Zugang der Bürger zu Umweltdaten sei der Landesregierung „ein großes Anliegen“, betont Staatssekretär Heinrich Bottermann.

Das Portal informiert auch über große Umweltthemen wie den Insektenrückgang, Klimawandel und Hitzeinsel, den Zustand der Wälder oder die Radonbelastung (Radon entsteht im Erdboden durch den Zerfall radioaktiven Urans). Aktuelle Lageberichte wie der Dürremonitor Deutschland oder das Borkenkäfermonitoring sind ganz leicht mit einem Klick abzufragen. Zum Umweltportal geht es hier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben