Tierquälerei

Mann schlägt und tritt in Krefeld auf seine Katze ein

Ein Mann hat seine Katze auf einer Straße In Krefeld misshandelt. (Symbolbild)

Foto: dpa

Ein Mann hat seine Katze auf einer Straße In Krefeld misshandelt. (Symbolbild)

Krefeld.  Ein Mann hat auf einer Straße in Krefeld-Uerdingen seine Katze getreten und an einer Leine hinter sich hergezogen. Die Polizei rettete das Tier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Mann ist am Sonntag in Krefeld-Uerdingen von der Polizei aufgegriffen worden, weil er seine Katze gequält hat. Eine Krefelderin hatte zuvor gegen 19 Uhr beobachtet, wie der Mann eine Katze an der Leine über die Lange Straße/Alte Krefelder Straße spazieren führte. Als die Katze in ein Gebüsch lief, soll der 38-jährige Mann sie ruckartig an der Leine hervor gezerrt haben. Nach Angaben der Zeugin habe er das Tier anschließend mehrfach geschlagen und getreten sowie hinter sich hergezogen.

Anschließend habe er die Katze gepackt und das Tier mit Wucht in seinen Nacken gedrückt. Der 38-Jährige habe die Katze auch noch auf seinen Schultern getragen, als die Polizei ihn in der Uerdinger Straße antraf. Nach Angaben der Beamten sei die Katze völlig verängstigt gewesen.

Der Mann begründete die Tierquälerei gegenüber der Polizei damit, dass es seine Katze sei und er sie deshalb auch schlagen und treten dürfe. Die Beamten nahmen ihm das Tier ab und brachten es in die Tierrettung. Den 38-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. (tat)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik