Polizeieinsatz

Neukirchen-Vluyn: Mann nach Angriff auf Polizei erschossen

Am Etzoldplatz in Neukirchen-Vluyn hat es am Dienstagabend einen Polizeieinsatz gegeben, bei dem ein Mann erschossen wurde.

Am Etzoldplatz in Neukirchen-Vluyn hat es am Dienstagabend einen Polizeieinsatz gegeben, bei dem ein Mann erschossen wurde.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Neukirchen-Vluyn.  In Neukirchen-Vluyn hat das SEK einen randalierenden Mann erschossen. Er soll die Beamten zuvor mit einem Fleischermesser angegriffen haben.

In Neukirchen-Vluyn ist laut Polizei am Dienstagabend gegen 18:20 ein Mann in seiner Wohnung am Etzoldplatz von einem Spezialeinsatzkommando erschossen worden. Der 50-Jährige verstarb im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

Laut der Polizei Duisburg ist eine Streife zu der Wohnung des Mannes gefahren, der dort randaliert haben soll. Unter anderem habe er laut rumgeschrien und auch Gegenstände aus seiner Wohnung im zweiten Stock geworfen. Beim Eintreffen einer Streife sollen die Beamten mit einem „Fleischermesser“ bedroht worden sein. Die Streife habe sich dann zurückgezogen und Verstärkung gerufen. Außerdem sperrten sie den Etzoldplatz weiträumig ab.

Der Randalierer hat das Spezialeinsatzkommando angegriffen

In der Folge kam ein Spezialeinsatzkommando der Polizei zur Hilfe und versuchte den Mann zu stellen. Der Randalierer soll auch das SEK mit seinem Messer angegriffen haben, so dass die Beamten mehrmals auf ihn schossen und ihn am Oberkörper trafen. Die Polizei leistete nach eigenen Angaben sofort erste Hilfe und auch ein Notarzt stand bereit. Der Mann wurde allerdings so lebensgefährlich verletzt, dass er noch am Abend im Krankenhaus verstarb.

Wie viele Beamte des Spezialeinsatzkommandos im Einsatz waren, wie viele Schüsse abgefeuert wurden und ob dies unvermeidbar gewesen ist, sei noch Gegenstand der Ermittlungen.

Laut einer Zeugenaussage soll der Getötete wohl psychisch krank sein. Die Polizei teilte auf Anfrage außerdem mit, dass schon häufiger Beamte zu dem Mann aus Neukichen-Vluyn geschickt wurden.

Die Polizei in Duisburg hat eine Mordkommission mit der Staatsanwaltschaft Kleve/Moers zu dem Fall eingerichtet. In solchen Fällen ermittelt immer eine von der Tat unabhängige Polizeibehörde. Theoretisch ist die Polizeibehörde Kreis Wesel in Neukirchen-Vluyn zuständig. (tha)

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Niederrhein

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben