Coronavirus

Niederlande-Urlaub: Eine Corona-Regel sollte jeder kennen

Neue Lockerungen in den Niederlanden - was ab Juni gilt

Ab Juni gibt es in den Niederlanden einige Lockerungen im Bereich Gastronomie und Kultur. Auch größere Gruppen dürfen sich wieder treffen.

Beschreibung anzeigen

Aus den Niederlanden.  Urlaub in den Niederlanden ist möglich, spätestens mit dem Ende der Reisewarnung. Es gelten aber Einschränkungen – die Lage in der Übersicht.

  • Die Niederlande lockern ihre Corona-Maßnahmen. Seit dem 1. Juni haben Restaurants, Cafés und Kinos den Betrieb aufgenommen. Ab 1. Juli sind Lockerungen für den Tourismus geplant.
  • Die Grenze zur Niederlande ist offen, Kontrollen an der Grenze gibt es kaum noch
  • NRW hat die Quarantäne-Pflicht für Rückkehrer aus der EU aufgehoben, Mitte Juni endet die weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

Der Sommerurlaub in den Niederlanden ist trotz Coronakrise möglich – spätestens mit dem geplanten Ende der weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amtes dürften die letzten Zweifel daran beseitigt sein. Die Bundesregierung will die Warnung für die meisten europäischen Staaten zum 15. Juni aufheben. Zudem fährt die Niederlande den Tourismus weiter hoch.

„Deutsche können über die niederländische Grenze einreisen und Urlaub in den Niederlanden machen, solange sie sich an die hier geltenden Regeln halten“, teilte eine Sprecherin der niederländischen Regierung auf Anfrage dieser Redaktion mit. Es gelten allerdings noch einige Corona-Einschränkungen.

Urlaub in den Niederlanden: Corona-Maßnahmen werden gelockert

Seit dem 1. Juni dürfen im Nachbarland von NRW die Gastronomen und die Kultureinrichtungen wieder aufmachen – jedoch im Innenbereich nur mit maximal 30 Besuchern. So können Restaurants, Museen und Kinos ihre Türen wieder öffnen. Alle Besucher, auch von Museen und Kneipen, müssen jedoch vorab reservieren. Zudem muss im öffentlichen Nahverkehr muss nun ein Mundschutz getragen werden.

Grundsätzlich gilt in der Öffentlichkeit die Abstandsregel von 1,5 Metern – auch für Gruppen. Für Menschen eines Haushaltes gilt das nicht, sie dürfen sich näher zueinander aufhalten. Mehr zu den allgemeinen Corona-Regeln können Sie in dieser Zusammenfassung nachlesen.

Corona-Regel in den Niederlande: Nur zwei Freunde pro Auto?

Eine wichtige Regel, die jeder Niederlande-Urlauber kennen sollte: Im Nachbarland ist es aufgrund der Corona-Bestimmungen strafbar, mit drei oder mehr Personen aus unterschiedlichen Haushalten in einem Auto zu fahren. Maximal zwei Menschen, die nicht aus demselben Haushalt stammen, dürfen generell zusammen in einem Auto sitzen. Wichtig: Sie müssen dabei eineinhalb Meter Abstand einhalten.

Andernfalls riskieren die Insassen zudem Geldbußen. Denn wenn drei oder mehr Personen, die aus unterschiedlichen Haushalten kommen, im Auto angetroffen werden, ist eine Geldbuße von 390 Euro fällig. Wenn man zwischen 13 und 17 Jahren alt ist, sind es nur 95 Euro.

Doch wie soll das in vielen Autos möglich sein, vor allem in Kleinwagen? „Das ist in der Tat schwierig“, sagte eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage. Doch wer den Sicherheitsabstand nicht einhalten könne, solle einfach gar nicht erst in die Niederlande fahren, sagt die Polizeisprecherin. Schließlich gehe es um die Gesundheit. Die Regel gilt bis auf Weiteres.

Zum Start der Sommerferien gibt es weniger Einschränkungen

Ab dem 1. Juli sollen die Regeln weiter gelockert werden. Dann dürfen Restaurants, Cafés und kulturelle Einrichtungen jeweils bis zu 100 Gäste empfangen. Die wohl wichtigste Veränderung für Touristen soll ebenfalls zum Monatswechsel in Kraft treten: Alle Unterkünfte dürfen wieder voll und ohne Einschränkungen öffnen, solange die gängigen Hygieneregeln beachtet werden.

Damit können pünktlich zum Start der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen auch die Campingplätze an der holländischen Küste wieder mit weniger Einschränkungen besucht werden. Denn bis Ende Juni gilt im gesamten Land die Regel: Gäste können nur kommen, wenn ihr jährlicher oder saisonale Stellplatz eine eigene Toilette, Dusche und Wasser hat, oder wenn sie mit autarkem Wohnmobil anreisen.

Ab dem 1. Juli öffnen dann wieder die gemeinschaftlichen Waschmöglichkeiten auf Campingplätzen, Jachthäfen oder Ferienparks, die auch jetzt schon unter Auflagen in der Regel geöffnet sind. Die sanitären Einrichtungen werden ab 1. Juli auch an Stränden und in Naturparks wieder geöffnet.

Rutte und Laschet appellieren an die Vernunft

Wer vor Juli in die Niederlande verreisen möchte, sollte vorher einen genauen Blick auf die Regeln in den einzelnen Regionen des Landes werfen. Denn die sogenannten Sicherheitsregionen (Veiligheidregio’s) können über die landesweiten Vorgaben hinausgehen, wenn sie es für notwendig halten. In diesem Artikel haben wir die Regeln in den wichtigsten Regionen zusammengefasst.

Von den gegenseitigen Warnungen, nicht ins Nachbarland zu fahren, haben die Regierungen in Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden schon länger Abstand genommen. Die Kontrollen an der Grenze wurden im Mai auf ein Minimum heruntergefahren, die Quarantäne-Regel für Einreisende in NRW gekippt. Nun appellieren die Politiker vor allem an die Menschen, ihre Reisen gut zu planen und nur mit einer Buchung über die Grenze zu fahren. „Bitte kommen Sie nicht einfach auf gut Glück“, mahnte unlängst der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte.

Bei einer Videoschalte mit Armin Laschet betonte Rutte zudem: Es könne angesichts der vielen Lockerungen leicht der Eindruck entstehen, dass die Krise nun vorbei und alles wieder beim Alten sei. „Das ist aber leider nicht so.“ Stattdessen sei die Botschaft: „Jongens, wees dan slim!“ (Leute, zeigt Köpfchen!)

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen nimmt in den Niederlanden seit einigen Wochen stetig ab. Auf dem Höhepunkt der Pandemie Anfang April wurden im Schnitt täglich 500 Menschen in die Krankenhäuser eingeliefert. Vergangene Woche waren es im Schnitt neun. Etwa 6000 Menschen sind nachweislich an Covid-19 gestorben.

Leserkommentare (10) Kommentar schreiben