Polizei

Opferstock von "Biker Memorial" in Kevelaer aufgebrochen

Symbolbild. Unbekannte Kriminelle habeb die Kapelle des Biker Memorial in Kevelaer heimgesucht.

Foto: Michael Kleinrensing

Symbolbild. Unbekannte Kriminelle habeb die Kapelle des Biker Memorial in Kevelaer heimgesucht. Foto: Michael Kleinrensing

Kevelaer.   Bisher Unbekannte haben an einer Kapelle in Kevelaer den Opferstrock aufgebrochen. Die war zuvor bereits Ziel von Metalldieben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bisher unbekannte Täter haben in einer Kapelle in Kevelaer den Opferstock aufgebrochen. Wieviel Geld sie erbeuteten, ist unbekannt, teilte die Polizei am Montag mit. Die Tat wird auf den vergangenen Donnerstag zwischen 16 und 18 Uhr eingegrenzt.

Ziel des oder der Räuber war die Kapelle an der Bahnstraße, die auch als das Biker Memorial bekannt ist. Seit Oktoberr 2004 wird dort an Motorradfahrer erinnert, die im Straßenverkehr verunglückten.

Metalldiebe rissen Kupferrohre ab

Die Kapelle war bereits wenige Tage zuvor schon Ziel von Metalldieben. In der Nacht zum 3. März seien mehrere 2,50 Meter lange Regenfallrohre aus Kupfer an der Fassade der Kapelle entwendet worden, teilte die Polizei mit.

Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet um Hinweise an die Kriminalpolizei in Goch unter der Telefonnummer 02823/108-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik