NRZ-Podcast

Podcast: Die Serie „Von Rhein und Ruhr“ als Hörerlebnis

Die Geschichten zu Rhein und Ruhr jetzt auch als Podcast.

Die Geschichten zu Rhein und Ruhr jetzt auch als Podcast.

Foto: Miriam Fischer / Grafik

An Rhein und Ruhr.  Spannende Geschichten über Menschen, die ihr Geld an Rhein und Ruhr verdienen, erzählen wir in einem NRZ-Podcast zur Serie „Von Rhein und Ruhr“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Warum lassen sich immer mehr Menschen in einem Fluss bestatten? Wie schafft es ein Kanubau-Unternehmen eigentlich, bei Sportlern auf der ganzen Welt bekannt zu sein? Da sich nicht alle Informationen zu einem spannenden Thema in einem einzigen Artikel unterbringen lassen, bieten wir von der NRZ erstmals einen Podcast an, der unsere Serie „Von Rhein und Ruhr“ auditiv begleitet.

Kopfhörer in die Ohren oder Musikboxen lautdrehen und los geht’s. In Form von Interviews, gebauten Beiträgen und Reportagen erzählen wir die einzelnen Geschichten durch ein hörbares Erlebnis weiter.

Die aktuelle Folge des NRZ-Podcasts

Der Wunsch von einigen Menschen ist es, sich in einem Fluss bestatten zu lassen. In Deutschland ist das allerdings verboten. Deshalb bietet Arne Zocher seit mehreren Jahren Flussbestattungen im Ausland an, beispielsweise in den Niederlanden. Einige Fahrten starten auf dem Rhein bei Emmerich. Lucas Bayer und Pascal Conrads haben Arne Zocher besucht und mit ihm unter anderem darüber gesprochen, wie eine Flussbestattung abläuft und was die Gründe für ein Verbot in Deutschland sind.

Die früheren Folgen zum Nachhören:

Folge 12: Große Konzerte und Urlaubsfeeling an der Ruhr in Essen: Die Fantastischen Vier fühlten sich am Strand des Seaside Beach Baldeney vor ihrem Auftritt bereits pudelwohl. Bis zu 90.000 Besucher, die Konzerte nicht mit inbegriffen, sehen das genauso und strömen jedes Jahr auf das 65.000 Quadratmeter große Gelände. Lucas Bayer und Pascal Conrads haben sich mit Geschäftsführer Holger Walterscheid getroffen und unter anderem darüber unterhalten, was die Besucher am Seaside Beach Baldeney so schätzen.

Folge 11: Ein Leben auf dem Fluss - Simon Hoffmann ist seit elf Jahren unter anderem auf dem Rhein als Binnenschiffer unterwegs. Ein Beruf, der viel bietet, aber auch so einiges fordert. Lucas Bayer ist von Köln-Godorf bis Bonn bei Hoffmann auf dem 105 Meter langen Schiff "Stadt Heilbronn" mitgefahren und hat sich mit ihm über seinen Job sowie seinen Alltag unterhalten.

Folge 10: Das Unternehmen Wittig kümmert sich seit mehr als 120 Jahren um die Belange aller möglichen Schiffsformen. Von Rettungswesten für Kreuzfahrtschiffe bis hin zu speziellen Schrauben für Containerschiffe. Die Firma bringt ihre Produkte direkt zu den Häfen. Bei einer dieser Auslieferungen war Pascal Conrads mit dabei. Er erzählt von seinen Erfahrungen. Außerdem im Interview: Geschäftsführer Frank Wittig. Er berichtet unter anderem davon, wie sich der Handel in der Offline- und Online-Welt in den vergangenen Jahren verändert hat.

Folge 9: Über Jahrhunderte war es ein Brauch der Kirche, neue Mitglieder der Glaubensgemeinschaft in einem Fluss zu taufen. Und ganz verschwunden ist diese Tradition bis heute nicht. Pascal Conrads hat eine Flusstaufe in Monheim besucht und berichtet von seinen Erfahrung. Außerdem erzählt Mathias Bonhoeffer, Pfarrer der evangelischen Kartäuserkirche in Köln, was für ihn Taufen wie diese so besonders machen. Er lädt in der Domstadt einmal jährlich zu einem großen Taufgottesdienst im Rhein.

Folge 8: Ausgelassene Stimmung und Bier ohne Ende: Kapitän Mirco Fichte erzählt wie es ist, ein Partyschiff auf dem Rhein zu steuern. Die Sion-Kölsch-Disco der Köln-Düsseldorfer (KD) existiert seit mittlerweile 23 Jahren. Rund 22.500 Gläser Kölsch gehen bei der Party über den Tresen. Das sind gut 14 Gläser pro Person. Lucas Bayer ist bei der Veranstaltung auf Europas größtem Event-Katamaran, der MS Rheinenergie, mitgefahren und hat sich mit dem Kapitän Mirco Fichte unterhalten. Er beantwortet unter anderem die Frage, wie oft ihn Partygäste in seinem Steuerhaus besuchen kommen.

Folge 7: Lebensretter auf der Ruhr: Alleine in den ersten sieben Monaten des Jahres 2019 sind mindestens 250 Menschen in deutschen Gewässern ertrunken. Diese Zahl hat die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) veröffentlicht. Sie ist nach eigenen Angaben die größte Wasserrettungsorganisation der Welt. In Mülheim liegt das Hauptaugenmerk der DLRG auf der Ruhr. Lucas Bayer hat Bezirksleiterin Frauke Jerabeck bei einer Patrouillenfahrt begleitet und anschließend mit ihr unter anderem darüber gesprochen, warum die Menschen heutzutage immer leichtsinniger werden.

Folge 6: Goldwaschen am Niederrhein - das ist ein Hobby, dem tatsächlich noch einige Personen nachgehen. Kleinste Flitter sind nämlich in den Strömungen unterwegs. Pascal Conrads hat einen Goldwäscher begleitet und erzählt von dem außergewöhnlichen Erlebnis. Außerdem spricht Petra Lohr, die in der Nähe von Kaiserslautern wohnt, in der neuen Folge des NRZ-Podcasts "Von Rhein und Ruhr" was sie an Rheingold so besonders findet. Lohr verarbeitet das Gold zu Schmuck und verkauft es weiter.

Folge 5: Mehr als 4,5 Millionen Menschen werden mit dem Wasser aus der Ruhr versorgt. Der rheinische Nebenfluss ist im Ruhrgebiet fast die einzige Trinkwasserquelle. Im NRZ-Podcast "Von Rhein und Ruhr" erklärt Bernd Heinz, der Geschäftsführer der Wasserwerke Westfalen, wie genau das Ruhrwasser eigentlich gereinigt wird. Außerdem spricht er über Medikamentenrückstände, die in dem Gewässer immer häufiger auftreten und für die Wasserwerke eine zunehmende Herausforderung bedeuten.

Folge 4: Die Firma Lettmann ist eine der führenden Kanubau-Unternehmen in Deutschland. Geschäftsführer Jochen Lettmann war selber Kanute und das nicht ganz unerfolgreich: Deutscher Meister, Europa- und Weltmeister im Slalom sind nur ein paar seiner Titel. Auf den Flüssen Rhein und Ruhr ist er in seinem Leben am häufigsten gepaddelt. Über die Eigenschaften der beiden Gewässer und was sein Unternehmen so erfolgreich macht, spricht er in der vierten Folge des NRZ-Podcasts "Von Rhein und Ruhr" mit Pascal Conrads und Lucas Bayer.

Folge 3: Marcel John ist Kranführer am Standort Emmelsum der Deltaport Niederrheinhäfen. Mit diesem Beruf hat sich der 44-Jährige seinen Kindheitstraum verwirklicht. Lucas Bayer und Pascal Conrads haben mit John unter anderem über seine Verbundenheit zum Wasser gesprochen und warum er Bochum schöner findet als Berlin.

Folge 2: Die Flüsse Rhein und Ruhr sind die Lebensadern in Nordrhein-Westfalen. In der zweiten Folge des Podcasts „Von Rhein und Ruhr“ sprechen die Autoren Lucas Bayer und Pascal Conrads mit einem Experten des zoologischen Instituts der Universität zu Köln. Dr. Jost Borcheding forscht seit mehreren Jahrzehnten in der Außenstelle des Instituts in Grietherbusch zu den Fischen im Rhein. Im Gespräch erzählt er von einer Art, die eine Bedrohung für die heimischen Fische ist.

Folge 1: Die Flüsse Rhein und Ruhr sind die Lebensadern in Nordrhein-Westfalen. In der ersten Folge ordnen Lucas Bayer und Pascal Conrads die Bedeutung der Gewässer zusammen mit zwei Experten ein. Ansgar Kortenjann, Niederrheinische Industrie- und Handelskammer, und Helmut Rönz, LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte, erklären unter anderem, warum sich das Ruhrgebiet überhaupt zu einer Wirtschaftsregion entwickelt hat.

Die Podcast-Folgen gibt es bei folgenden Anbietern: Spotify, Google-Podcast, Radio Public, Breaker und Anchor.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben