Sabine Weiss für Ilse Falk

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

POLITIK. Dinslakener Bürgermeisterin will für die CDU in den Bundestag einziehen.

DINSLAKEN. Am Rande einer Pressekonferenz zu einem vergleichsweise langweiligen Thema ließ Renate Seidel, Vorsitzende des Dinslakener CDU-Stadtverbands, die Bombe platzen: Sabine Weiss, seit 1999 Dinslakener Bürgermeisterin, tritt bei der Kommunalwahl 2009 nicht mehr an. Sie zieht es nach Berlin: Weiss will Nachfolgerin von Ilse Falk MdB werden, die, wie aus CDU-Kreisen zu erfahren war, bei der nächsten Bundestagswahl nicht mehr antritt. Falk vertritt den Wahlkreis Wesel I, zu dem zehn Kommunen aus dem Kreis gehören; Dinslaken ist nicht darunter. Für Irritationen sorgte in CDU-Kreisen, dass Renate Seidel an die Öffentlichkeit ging, bevor der am gestrigen Abend tagende CDU-Kreisverband informiert wurde und sich - wie geplant - heute Bürgermeisterin Sabine Weiss und die CDU-Kreisvorsitzende Marie-Luise Fasse im Rahmen einer Pressekonferenz äußern konnten. Damit sich die CDU wieder sammeln kann, wurde die Pressekonferenz auf Dienstag verschoben. Dann will auch Ilse Falk anwesend sein, könnte ihren Rückzug aus der Bundespolitik zur nächsten Bundestagswahl offiziell verkünden. In Dinslaken beginnt derweil die Suche nach einem geeigneten Nachfolger für die Bürgermeisterin, eine CDU-Findungskommission wird sich auf die Suche machen. (kub)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben