Niederlande

Schlossgärten Arcen: Trotz Corona Kunst und Natur genießen

Eine der großen Skulpturen des Künstlers „Sweetlove“ – zu sehen jetzt – mit ganz viel Natur drumherum – in den Schlossgärten Arcen in den Niederlanden.

Eine der großen Skulpturen des Künstlers „Sweetlove“ – zu sehen jetzt – mit ganz viel Natur drumherum – in den Schlossgärten Arcen in den Niederlanden.

Foto: petra Lenssen / Schlossgärten Arcen

Arcen.  In den Schlossgärten Arcen warten Natur und Kunst. Der Parkmanager verrät, welche Auswirkungen die Corona-Krise hat und welche Projekte anstehen.

In den niederländischen Schlossgärten Arcen finden immer wieder Kunst und Natur in ungewöhnlichen Projekten zueinander. Zum Glück auch in der Corona-Zeit. Ein Gespräch mit Parkmanager Rob Rambags.

Es blüht und wächst, in den Themengärten haben die Gärtner alles perfekt arrangiert – und dann durften die Schlossgärten in Arcen im Frühjahr niemanden hineinlassen. Wie schlimm hat Sie die Corona-Krise getroffen, Herr Rambags?

Zum Start der Frühjahrssaison standen in unserem Park über 40.000 Frühjahrsblüher in den Startblöcken, um unsere Besucher zu begrüßen. Zu diesem Zeitpunkt wurde offensichtlich, dass der geplante Saisonstart am 1. April nicht eingehalten werden kann. Auch der verschobene Saisonstart am 10. April (Karfreitag) war nicht durchführbar, und der Park blieb zwei Monate geschlossen. Dadurch haben wir 30 Prozent weniger Saison-Einnahmen.

In diesen zwei Monaten haben wir normalerweise auch die meisten Gruppenbesuche: eine Zielgruppe, die in dieser Saison überhaupt nicht in unserem Park sein wird.

1000 Park-Besucher am Tag trotz Corona möglich

Insgesamt werden die Umsatzeinbußen bei etwa 40 Prozent liegen, währenddessen viele Kosten gnadenlos weiter laufen. Leider gelten die nationalen Corona-Soforthilfepakete nicht für uns, da wir Teil einer Organisation sind, die weniger unter der Corona-Krise leidet.

Seit Ende Mai kann man wieder durch die Gärten schlendern – nutzen die Besucher das?

Im Juni begannen die Besuche zunächst vorsichtig, in den Monaten Juli und August konnten wir regelmäßig unsere 1000 Besucher pro Tag begrüßen. Diese Besucherzahl ist auch die maximale Anzahl, für die wir uns entschieden haben, so dass sich sowohl Besucher, als auch Mitarbeiter in unserem Park sicher fühlen.

Die Schlossgärten von Arcen sind ein Projekt der Stiftung Het Limburgs Landschap. Wieweit ist die Finanzierung der Schlossgärten gesichert?

Unsere Organisation ist gesund. Mit dem Betrieb der Schlossgärten Arcen sollen die historischen Gebäude und Gärten im optimalen Zustand erhalten werden und (insbesondere) dem Publikum zugänglich gemacht werden. Das ist und bleibt auch in der Zukunft unser Ziel.

In diesem Jahr stellt der Künstler William Sweetlove seine Skulpturen aus – man kann große rote Hunde entdecken – in Gummistiefeln – oder Eisbären mit Wasserflaschen auf dem Rücken. Thema: „Die Natur rebelliert!“

Mit seiner Kunst möchte Sweetlove auf wichtige gesellschaftliche Themen wie den Massenkonsum, die Erderwärmung, den Plastikmüll und die Vernichtung von Flora und Fauna hinweisen und die Diskussion über diese Themen anregen.

Die Vernichtung der Natur prangert Künstler Sweetlove in Arcen an

Sweetlove hat mit der Skulpturen-Ausstellung seine symbolische Nachricht nach Arcen gebracht. Seine Kunstwerke wurden aus synthetischem Materialien wie Kunststoff, Polyester und Polyurethan hergestellt – den Fossilien von heute. Materialien, die aus Erdöl bestehen und dadurch nicht vergänglich, sondern vollständig recycelbar sind.

Seine geklonten Tier- und Gemüseskulpturen tragen Stiefel oder Schuhe, um sich vor der warmen Erdoberfläche zu schützen und einen Rucksack mit Ersatznahrung. Viele der Skulpturen sind mit einer Plastikflasche bewaffnet – ein Symbol der künftigen Wasserknappheit.

Und im September laden die Schlossgärten doch zu einer großen Blumenschau ein…

Menschen lieben Blumen und die Schlossgärten Arcen lieben Blumen! Fünf Tage lang dreht sich alles um Blumen: um all ihre Formen, Farben und Düfte. Die Veranstaltung ‘Blumig!’ wird in diesem Jahr besonders bunt und überschwänglich, um in der aktuellen Ausnahmesituation die Besucher der Schlossgärten Arcen aufzumuntern.

Die Blumenschau überrascht die Besucher mit hochwertigen Blumenkunstwerken im Schloss und an verschiedenen Stellen im Park. Auf einer Blumen-Route im Park können Besucher entdecken, wie sich verschiedene Stellen im Park mit den schönsten Blumenarrangements verbinden. In der Casa Verde kann man sich täglich von Demonstrationen regionaler Floristen inspirieren lassen.

Mehr Infos zu den Schlossgärten Arcen gibt es hier

Wird das bunte Fantasy Festival Elfia auch stattfinden?

Elfia findet in diesem Jahr an drei anstatt an zwei Tagen statt, es gibt eine maximale Besucherzahl pro Tag, etwa 35 Prozent der Besucher hat ein Zeitfenster reserviert, die Besucher werden über den Park verteilt, es gibt keine großen Bühnen, sondern kleine ‚Musik-Kioske‘ und bei den gastronomischen Einrichtungen müssen alle Besucher sitzen. Die Stimmung und Dekoration wird trotzdem typisch Elfia sein.

Und hier gibt’s Infos zu „Elfia“

Fantasy Festival „Elfia“ wird in den Schlossgärten stattfinden

Sie arbeiten mit den Kollegen der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort zusammen. Was ist da geplant?

Ein Garten mit liebreizenden Bräuten – eine Idee des niederländischen Künstlers Sjer Jacobs, die in enger Zusammenarbeit mit den Schlossgärten Arcen verwirklicht wurde. Die Bräute tragen einen Brautschleier aus üppig wachsendem Grün. Auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort baden die Damen gutmütig auf Wellen im Kies, in den Schlossgärten Arcen im spritzenden Wasser.

Bereits im Herbst des vergangenen Jahres begann die Zusammenarbeit der beiden Gartenparks, so präsentierte sich die Landesgartenschau mit einem Stand bei den Schlossgärten Arcen, und gab es bereits konkrete Pläne zur Unterstützung im Marketing.

Die Landesgartenschau Kamp-Lintfort und die Schlossgärten Arcen arbeiten zusammen

Beide Gartenparks sollten im April ihre Pforten öffnen und die Skulpturen standen bereits für den Aufbau bereit.

Durch die Corona-Epidemie und den Aufruf, die deutsch-niederländische Grenze nicht zu überqueren, wurden die Pläne notgedrungen verschoben.

Mittlerweile konnten beide Gärten verwirklicht werden, gibt es ein gemeinsames Angebot auf dem Reiseportal von 2-Land Reisen und auf beiden Parks eine Flyer-Rabattaktion.

Der Zauber der Schlossgärten liegt ja in ihrer üppigen Natur.

Gerne mache ich Sie da auch auf unser Lichtkunstfestival Enchanted Gardens aufmerksam, dieses Festival wird in dieser Saison verlängert (auch um Besucherzahlen besser zu regulieren und die Sicherheit zu garantieren) und findet nun 17 Abende im Oktober statt.

Lichtkunstfestival im Oktober

Bei einen Abendspaziergang folgen Besucher einer märchenhaft illuminierten Route durch den Park und entdecken Lichtkunstwerke mitten in der natürlichen Kulisse des Parks. Ein magischer Abendausflug für die ganze Familie!

Ein Highlight in diesem Jahr ist das Projekt von Hartung/Trenz (Gewinner des Deutschen Lichtdesignpreises 2019). Detlef Hartung und Georg Trenz realisieren ein außergewöhnliches Lichtkunstwerk im Rosarium, bei dem die Pflanzennamen aller Pflanzen, die es in den Schlossgärten Arcen gibt, vorkommen werden…

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben