Kamp-Lintfort

Schon mehr als 9200 Karten für Landesgartenschau verkauft

Vorarbeiten für die Landesgartenschau: Auf dem früheren Bergwerksgelände in Kamp-Lintfort entsteht ein zeitgenössischer Park.

Vorarbeiten für die Landesgartenschau: Auf dem früheren Bergwerksgelände in Kamp-Lintfort entsteht ein zeitgenössischer Park.

Foto: Ulla Michels / FUNKE Foto Services

Kreis Wesel.  Der Dauerkartenverkauf für die Laga 2020 läuft vielversprechend. Rein rechnerisch hat schon mehr als jeder vierte Kamp-Lintforter ein Ticket.

Der Countdown läuft, am 17. April öffnet die diesjährige Landesgartenschau in Kamp-Lintfort (Laga) ihre Türen. Der Kartenvorverkauf läuft vielversprechend: Nach dem Ende der dritten und letzten Rabattaktion sind bereits 9.259 Dauerkarten an die Frau und an den Mann gebracht worden, teilten die Laga-Macher an diesem Montag (20. Januar 2020) auf Nachfrage der Redaktion mit.

Die Organisatoren zeigten sich damit sehr zufrieden. Für die Ausstellung seien zum jetzigen Zeitpunkt bereits mehr Karten verkauft als zur jeweils gleichen Zeit bei den beiden Vorgängerschauen in Bad Lippspringe (2017) und Zülpich (2014). Im Gartenschaugeschäft arbeitet man im Kartenvorverkauf gern mit der Zielmarke von 20 Prozent der Einwohner der ausrichtenden Kommune. Im Falle von Kamp-Lintfort (38.732 Einwohner) sei diese Marke bereits deutlich überschritten, da liege man bei mehr als 25 Prozent.

Gerade im Ruhrgebiet schaut man auf die Laga

Bergbaugeschichte und Strukturwandel spielen eine besondere Rolle auf der Landesgartenschau 2020; sie vereint Elemente von Ruhrgebiet und Niederrhein. Vor der Kulisse der denkmalgeschützten Zechengebäude entsteht auf dem Gelände des früheren Bergwerks West ein zeitgenössischer Park. Zugleich hat die Laga aber mit den historischen Gartenanlagen von Kloster Kamp einen zweiten Schwerpunkt.

Die Gartenschau-Macher erwarten Besucher aus bis zu 200 Kilometern Umkreis. Der Dauerkartenverkauf läuft weiter, allerdings nicht mehr zum rabattierten Preis. Informationen zu Laga gibt es hier. Im Ruhrgebiet schaut man sehr aufmerksam auf die Ausstellung in diesem Jahr in Kamp-Lintfort, im Jahr 2027 soll hier die Internationale Garten-Ausstellung (IGA) ausgerichtet werden. Die Gesellschaft zur Planung und Durchführung der IGA 2027 hat vor wenigen Wochen die Arbeit aufgenommen.

V

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben