Gesundheit

Stadt Krefeld warnt vor giftigen Pilzen vom Flohmarkt

Der Knollenblätterpilz sieht dem Champignon zum Verwechseln ähnlich.

Foto: dpa (Symbolbild)

Der Knollenblätterpilz sieht dem Champignon zum Verwechseln ähnlich. Foto: dpa (Symbolbild)

Krefeld.  Auf einem Flohmarkt in Krefeld wurden am Sonntag möglicherweise giftige Pilze verkauft. Eine Familie aus Meerbusch zeigt typische Symptome.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadt Krefeld warnt vor dem Verkehr von Pilzen, die am Sonntag (1. Oktober) auf dem Flohmarkt "Mevissenstraße" verkauft wurden. Es bestehe der dringende Verdacht, dass unter den verkauften Pilzen giftige Knollenblätterpilze waren. Das teilte die Stadt Krefeld in einer Pressemitteilung mit. Eine Familie aus Meerbusch war am Dienstag mit Vergiftungserscheinungen in ein Düsseldorfer Krankenhaus gekommen. Die Familie hatte am Sonntag Pilze auf dem Flohmarkt gekauft und noch am selben Abend gegessen.

Personen, die etwa zehn Stunden nach dem Verzehr von Pilzen unter Übelkeit, Erbrechen oder Durchfall leiden, sollen sich unverzüglich in eine Notaufnahme begeben, warnt die Krefelder Feuerwehr. Die Pilze sollten zur Untersuchung mitgebracht werden. Die Warnung bezieht sich ausschließlich auf Pilze, die am vergangenen Sonntag auf dem Flohmarkt an der Mevissenstraße gekauft wurden.

Familie aus Meerbusch zeigte typische Symptome

Bei einer fünfköpfigen Familie aus Meerbusch waren am Dienstag in einem Krankenhaus in Düsseldorf-Kaiserswerth Symptome festgestellt worden, die auf den Verzehr des grünen Knollenblätterpilz hinweisen. Die an Krefeld angrenzenden Kliniken im Duisburger Stadtgebiet, die Polizei und die Lebensmittelüberwachung wurden über den Fall in Kenntnis gesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik