Über 100 Jahre Tradition

Moers.   Mit der Schwafheimer Kirmes vom 15. bis 18. September endet die diesjährige Kirmessaison im Moerser Süden. Die Kirmes wurde einst ins Leben gerufen, um an den Tag der Kirchweihe im Ort zu erinnern. Wenn am 16. September der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer um 15 Uhr offiziell mit dem Fassanstich die Schwafheimer Kirmes eröffnet, wird eine weit über 100 Jahre alte Tradition fortgesetzt. Diese wird seit Jahren von den beiden Schwafheimer Sportvereinen, TV und SV Schwafheim, sowie dem Niederrheinischen Schaustellerverband Moers in Eigenregie weitergeführt.

Mit der Schwafheimer Kirmes vom 15. bis 18. September endet die diesjährige Kirmessaison im Moerser Süden. Die Kirmes wurde einst ins Leben gerufen, um an den Tag der Kirchweihe im Ort zu erinnern. Wenn am 16. September der Moerser Bürgermeister Christoph Fleischhauer um 15 Uhr offiziell mit dem Fassanstich die Schwafheimer Kirmes eröffnet, wird eine weit über 100 Jahre alte Tradition fortgesetzt. Diese wird seit Jahren von den beiden Schwafheimer Sportvereinen, TV und SV Schwafheim, sowie dem Niederrheinischen Schaustellerverband Moers in Eigenregie weitergeführt.

„Wir sind stolz, diese Tradition weiter pflegen zu können und haben deswegen auch in diesem Jahr die katholische, evangelische und freie evangelische Kirchengemeinde mit einbezogen“, so die beiden Vereinsvorsitzenden Erika Scholten und Holger Kleinekort.

Den Start macht am Freitag DJ Herby, der ab 19 Uhr ins große Festzelt (Einlass ab 18 Uhr) zur Schlagerparty einlädt. Am Samstag drehen sich ab 14 Uhr dann zum ersten Mal die Karussells für die Kleinen und der Autoscooter für die Größeren. Nach der offiziellen Eröffnung um 15 Uhr treten Claudia & Friends um 18 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) auf. Die Schwafheimer Band hatte bereits auf dem Waldfest im Juli alle Besucher begeistert. Denn: Es ist Party angesagt. Weiter geht es am Sonntag um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst der Kirchengemeinden Schwafheim. Ab 14 Uhr startet das Kinderprogramm.

Mit dabei: Das traditionelle Ponyreiten rund um den Bürgerpark direkt am Länglingsweg.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik