Verkehr

Venlo: Uni plant vergünstigte Zugtickets für Studis aus NRW

Der Weg über die Autobahn nach Venlo ist von NRW aus nicht allzu weit.

Der Weg über die Autobahn nach Venlo ist von NRW aus nicht allzu weit.

Foto: Mona Wenisch / dpa

Venlo.  Viele deutsche Studierende an der Uni Venlo kommen mit dem Auto. Das will die Hochschule ändern – und plant Vergünstigungen für Bus und Bahn.

Weil auf den Parkplätzen der Fontys Universität Venlo fast nur Autos mit deutschen Kennzeichen stehen, will die Hochschule ihren Studierenden aus Deutschland im kommenden Jahr vergünstigte Bus- und Zugtickets anbieten. Diese gibt es bereits für Studierende, die in den Niederlanden wohnen.

Auf diese Weise hofft die Uni im Nachbarland von NRW, den öffentlichen Verkehr auch für Eingeschriebene aus Deutschland attraktiver zu machen. „Deutsche Studierende kennen das Angebot und wollen es auch gerne in Anspruch nehmen“, sagte Hochschuldirektor Wouter Josso dem niederländischen Rundfunk „Omroep Venlo“.

Mit dem Auto aus NRW zur Uni Venlo

Er habe mitbekommen, dass viele Studierende das Neun-Euro-Ticket zur Anreise nach Venlo genutzt hätten. Daher gehe er auch davon aus, dass viele Studierende, die in NRW wohnen und zum Studieren über die Grenze kommen, von einem vergünstigten Ticket in den Niederlanden Gebrauch machen würden.

Bei den Studierenden aus Deutschland ist dem Medienbericht zufolge die Anreise per Auto aktuell noch viel beliebter als mit dem öffentlichen Nah- und Fernverkehr. Denn insbesondere vom ländlichen Niederrhein sei die Anbindung per Autobahn für viele schneller und einfacher als mit der Bahn.

+++ Sie wollen keine Nachrichten aus dem Nachbarland mehr verpassen? Dann abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Niederlande-Newsletter!+++

Ob sich das Angebot der Fontys Hochschule also lohnt und in Anspruch genommen wird, muss sich noch zeigen. Die Uni will den niederländischen Verkehrsunternehmen Tickets abkaufen, um sie dann Studierenden aus Deutschland günstiger anzubieten. Im Zweifel könnte sie also auf den Kosten sitzenbleiben. Damit rechnet Direktor Wouter Josso aber nicht: „So ein Jahresticket hat auch Vorteile für Studierende aus Deutschland.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Niederrhein