Niederrhein entdecken

Mit Piepe Jan durchs alte Hansestädtchen

Seit zehn Jahren zeigt Willi Miesen uns, wo der Niederrhein besonders schön ist und viel zu erzählen hat.

Seit zehn Jahren zeigt Willi Miesen uns, wo der Niederrhein besonders schön ist und viel zu erzählen hat.

Foto: Marc Albers

Am Niederrhein.   Seit zehn Jahren zeigt Willi Miesen aus Wissel, wo der Niederrhein besonders schön ist. Und überall weiß er ungewöhnliche Geschichten zu erzählen

Der Mann ist gar nicht mehr wegzudenken aus Kalkar, Wissel, Grieth – überall hat Willi Miesen seine Spuren hinterlassen – sogar bis nach Xanten und Bedburg-Hau und Kleve hinein. Seit zehn Jahren ist Wilhelm Miesen als Natur- und Landschaftsführer, als Niederrhein-Guide, unterwegs, mal in Klompen und mit Piepe, mal mit Rücksack und Fernglas, mal als Fischer Piet von Grieth.

Botschafter des Niederrheins

„Der wundervolle Niederrhein hat mich nie losgelassen. Seine einzigartige Natur und Kultur möchte ich mit abwechslungsreichen Führungen möglichst vielen Menschen – von 8 bis 80 plus – ans Herz legen und ihnen dabei ein paar schöne Stunden bereiten.“

Und dabei sucht er immer wieder neue Kleinode – und findet sie auch, wie jetzt etwa, wenn er als Ausscheller Piepe Jan zum abendlichen Rundgang durch die alte Hansestadt Grieth einlädt und von alten Zeiten erzählt, skurrilen Geschichten, Sagen und Legenden von Rittern, Adelsherren, gewieften Hanse- Kaufleuten, schnittigen Kapitänen, derben Fischern und durstigen Treidlern.

In Wissel gibt es eine Basilika, eine Tabakanbautradition, ein Rittergut, ein Stiftsmuseum....

Seine ersten Gästeführungen hat Willi Miesen in seinem Heimatdorf Wissel angeboten – und wenn Sie denken, Wissel, was soll denn da los sein? – nun, dann hören Sie dem Willi Miesen ‘mal zu. Denn in Wissel gibt es nicht nur eine Basilika mit spannenden Geschichten sondern auch Dünen, eine Tabakanbautradition, einen alten Rittersitz, ein Stiftsmuseum, einen Ringdeich und und und...

„Ich sehe mich als Botschafter für den Niederrhein“, sagt der Mann mit der Liebe zur Region. „Es macht mir sehr viel Freude, Menschen an Orte zu führen, die nicht im Fokus der touristischen Zentren stehen.“

Erst die Führung, dann lecker essen

Anfangs war der Wisseler als reiner Natur- und Kulturführer unterwegs. Dann hat er irgendwann bemerkt, dass seine Gäste „nach der Tour nicht gerne gleich auseinander gehen, sondern gemeinsam das Erlebte bei einer Tasse Kaffee oder einem Imbiss besprechen wollen“. So entwickelten sich die Gästeführungen mit Genuss. Heißt: erst gucken und staunen, dann gemütlichzusammensitzen und lecker essen.

Was er am Niederrhein so mag? „Die Überschaubarkeit. Alles verläuft noch relativ gemächlich. Der Niederrhein besteht aus einem Netz von kleinen Orten inmitten einer schönen grünen Auenlandschaft mit seiner besonderen melancholischen Stimmung – auch wenn die Agrarindustrie sich breit macht. Und jeder Ort hat seine eigene Geschichte, verbunden mit der großen Historie.“

Und auch, wenn er schon viele Geschichten erzählt und „geheimnisvolle Orte“ entdeckt hat, Willi Miesen ist sich sicher, dass ihm auch in den nächsten zehn Jahren die Ideen nicht ausgehen werden. „Es gibt noch manch einen Ort, der entdeckt werden möchte.“

Wer mitendecken möchte: Nächste Möglichkeit ist am Freitag, 2. November, 17 Uhr. Dann lädt Ausscheller Piepe Jan zur stimmungsvollen Abendführung durch die Hansestadt Grieth am Rhein ein. Unter sanftem Geläute der Ortsschelle führt er seine Zuhörer durch die schmalen Griether Gassen, vorbei an der gotischen Basilika über die Rheinpromenade zum Schloß Grieth. Nach der Runde kehrt die Gruppe zu einem wärmenden, deftigen Hanseschmaus in das Griether Hanselädchen ein.

>>>Willi Miesen alias Piepe Jan bietet eine AbendführungAbendwanderung durch Kalkar-Grieth an, Freitag, 2. November, 17 Uhr. Treffpunkt: vor dem Hanselädchen am Griether Markt. 11,50 Euro pro Person, inkl. Hanseschmaus (Suppeneintopf mit Mettwurst). Getränke extra. Anmeldung Anmeldungen bis 30. Oktober unter Telefon: 0 28 24-68 31.

Infos: www.niederrhein-natouren.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben