Video

Schwebebahn Wuppertal: Mann zerstört Scheibe und steigt aus

Ein Zug der Wuppertaler Schwebebahn (Symbolfoto). Ein Fahrgast hatte es offenbar eilig und stieg aus, indem er die Scheibe einschlug. Für die Polizei ist der Mann kein Unbekannter.

Ein Zug der Wuppertaler Schwebebahn (Symbolfoto). Ein Fahrgast hatte es offenbar eilig und stieg aus, indem er die Scheibe einschlug. Für die Polizei ist der Mann kein Unbekannter.

Foto: R.Silberkuhl, 6Tant / Stadtwerke Wuppertal

Wuppertal.  Ein Video zeigt, wie ein Mann die Scheibe einer Wuppertaler Schwebebahn einschlägt und dann aussteigt. Die Polizei hat den Verdächtigen erkannt.

Ein noch unbekannter Mann wollte am Donnerstagmittag nicht mehr länger warten und griff zu einer rabiaten Methode. Gegen 13.20 Uhr sollte ein Waggon der Wuppertaler Schwebebahn den Bahnhof Werther Brücke verlassen. Allerdings ging es zunächst nicht weiter, die Bahn blieb im Bahnhof.

Einem jungen Mann dauerte das offenbar zu lang. Wie auf einem Video zu sehen ist, griff er seelenruhig nach einem Nothammer, schlug die Scheibe des Wagens ein und stieg durch das Loch auf den Bahnsteig. Dann verschwand er unter lauten Protesten der anderen Insassen. Zeugen versuchten noch, Fotos von ihm zu machen.

Wuppertaler Schwebebahn: Mann schlägt Scheibe ein und verschwindet

Der Betreiber der Schwebebahn, die Wuppertaler Stadtwerke (WSW), hat Anzeige erstattet, wie WSW-Sprecher Holger Stephan bestätigte. Die Kosten für eine neue Scheibe lägen bei mehreren hundert Euro und seien eher weniger das Problem. Aber: „Das ist keine ungefährliche Sache. Lustig finden wir das nicht.“ Sachbeschädigungen gäbe es Bahnen häufiger. Dass jemand eine Scheibe einschlägt, sei bislang aber nicht vorgekommen.

Warum die Bahn warten musste, kann Stephan erklären. Ein vorausfahrender Zug habe sich verspätet, so dass die nachfolgende Bahn nicht weiterfahren konnte. „Das waren ein paar Minuten“, sagte Stephan.

Polizei: Gesuchter ist kein Unbekannter

Inzwischen sind bei der Polizei einige Hinweise eingegangen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Darunter sei aber „nichts, was nicht auch im Video zu sehen sei“. Das Vorgehen des Aussteigers nannte der Polizeisprecher „unkonventionell“. Der Gesuchte ist für die Beamten kein Unbekannter. „Mehrere Kollegen haben ihn erkannt. Wir hatten schon mit ihm zu tun und werden mit ihm sprechen“, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Es werde wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Für die übrigen Fahrgäste endete die Fahrt übrigens am nächsten Bahnhof. „Die mussten an der nächsten Station aussteigen. Mit defekten Zügen fahren wir nicht“, sagte Stephan. (mit dpa)

Hier der Vorfall im Video:

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben