Wetter

Temperatursturz und Schauer - Kaltfront zieht aus NRW ab

So sagen Meteorologen das Wetter voraus

Das Wetter interessiert so ziemlich jeden. Wie warm wird es? Gibt es Regen? Wettervorhersagen sind allerdings kompliziert.

Beschreibung anzeigen

Essen.   Mit Tief Gudrun kamen Regenschauer, Gewitter und eine deutliche Abkühlung. Erst ab Montag verschwinden die dicken Wolken und es wird wärmer.

Die Kaltfront, die von Tief Gudrun nach NRW gebracht wurde und die Temperaturen hier um zehn Grad gesenkt hat, zieht im Laufe des Samstags ab: Dennoch bleibt das Wochenend-Wetter mit Wolken und Regen wenig freundlich für Ausflügler. Gärtner und Landwirte allerdings begrüßen den Umschwung. Denn die andauernde Trockenheit hatte den Pflanzen extrem zu schaffen gemacht.

Der Samstag hat mit dichten Wolken und weiteren Regenschauern begonnen. Am Nachmittag sind auch kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen sinken nochmals deutlich auf etwa 15 Grad. Von Nordwesten her soll es zunehmend dann wieder auflockern. Dennoch bleibt nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes auch der Sonntag eher wolkig oder stark bewölkt, am Nachmittag wird zeitweise leichter Regen erwartet.

Zum Wochenstart wird's wieder heiter und sonnig

In der Nacht zum Montag löst sich die Wolkendecke allmählich auf. Der Montag wird wieder heiter und sonnig, die Temperaturen steigen jedoch nur allmählich. Es bleibt bei Höchstwerten um die 21 Grad.

Im Verlauf der Woche soll es dann aber trocken bleiben und damit etwas wärmer werden mit Temperaturen bis 24 Grad. (dpa)

Lesen Sie hier noch mehr Nachrichten aus der Region.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben