Vorhersage

Wetter in NRW bleibt wechselhaft: Gewitter und Sonnenschein

Wie macht sich der Klimawandel in NRW bemerkbar?

Nicht nur die steigenden Temperaturen sind ein Hinweis auf den Klimawandel. Auch der Niederschlag in NRW hat sich verschoben. Ein Überblick.

Beschreibung anzeigen

Essen.  Während das Wetter in NRW am Donnerstag recht freundlich startet, sind später vereinzelt Regenschauer zu erwarten - auch Gewitter sind möglich.

Das Wetter in NRW im Überblick:

  • Donnerstag: Der Tag startet mit meist blauem Himmel, im Laufe des Tages allerdings kann es regnen - auch Gewitter sind möglich.
  • Freitag: Der letzte Tag der Arbeitswoche wird wechselnd bewölkt mit Temperaturen zwischen 19 und 24 Grad.
  • Samstag: Am Samstag bleibt es bewölkt, die Temperaturen liegen zwischen 20 und 26 Grad.
  • Sonntag: Regen und Wind bei Temperaturen zwischen 22 und 24 Grad

In den kommenden Tagen bleibt das Wetter in NRW wechselhaft: Im Vergleich zum Mittwoch beginnt der Donnerstag deutlich freundlicher. Der Tag startet in NRW überwiegend ohne eine Wolke am Himmel. Im Laufe des Tages sind aber vereinzelt Schauer möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. Ab dem Nachmittag sind auch Gewitter mit Starkregen nicht auszuschließen. Die Temperaturen liegen in der Spitze zwischen 19 und 24 Grad.

Wetter in NRW bleibt bis Sonntag wechselhaft

Der Freitag wird voraussichtlich wechselnd bewölkt mit vereinzelten schwachen Regenschauern, Temperaturen zwischen 19 und 24 Grad.

Der Samstag ist voraussichtlich weiter bewölkt, aber größtenteils niederschlagsfrei. Lediglich im Nordwesten von NRW ist Regen zu erwarten. Es wird etwas wärmer, Höchstwerte zwischen 20 und 26 Grad.Insgesamt „ein nicht so ein schöner Tag“, sagt ein Meteorologe des DWD gegenüber der dpa.

Die Aussichten für Sonntag versprechen wieder mehr Regen. Bei 22 bis 24 Grad wird es voraussichtlich auch deutlich windiger.

Wetter: Der Mittwoch in NRW war nass

Der Juli war am Mittwoch nass gestartet: Ein Tiefausläufer war mit Regen und Gewitter über Nordrhein-Westfalen hinweggezogen. Schon am Morgen sorgte der Starkregen für Unfälle, Staus und gesperrte Straßen. Die A2 musste zeitweise in Richtung Oberhausen gesperrt werden, auch auf der A448 in Bochum prallte ein Pkw-Fahrer in die Leitplanke.

Weitere Nachrichten aus der Region gibt es hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben