Babyklappe

Säugling in Babyklappe: Jugendamt appelliert an die Mutter

Die Babyklappe (hier ein Symbolbild) soll den Müttern die Möglichkeit bieten, ihre Kinder in einem sicheren Umfeld abzugeben.

Die Babyklappe (hier ein Symbolbild) soll den Müttern die Möglichkeit bieten, ihre Kinder in einem sicheren Umfeld abzugeben.

Foto: Uli Deck / dpa

Gummersbach.  Anonym wurde ein Säugling im Kreiskrankenhaus Gummersbach abgegeben. Nun wendet sich der Fachbereichsleiter direkt an die Mutter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zum vierten Mal seit ihrem Bestehen wurde die Babyklappe des Kreiskrankenhauses Gummersbach in Anspruch genommen. Am frühen Dienstagmorgen wurde ein Säugling aufgefunden, nach Angaben des Krankenhauses ist er gesund, wie die Pressestelle der Stadt mitteilte. Der Fachbereich Jugend und Soziales wendet sich nun mit einem Appell an die Mutter.

Fachbereichsleiter Thomas Hein: „Wir bitten die Kindesmutter, sich innerhalb der nächsten Tage mit uns in Verbindung zu setzen. Wenn sie möchte, kann sie das auch anonym tun.“ Dabei geht es dem Fachbereichsleiter nicht darum, die Frau zu bestrafen, aber „gemeinsam kann vielleicht ein Weg gefunden werden, der dem Kind eine Rückkehr in seine Familie beziehungsweise zur Mutter ermöglicht.“

Die Mutter kann sich bei Thomas Hein unter 01752020655 melden.

Aktuell befindet sich das Kind in einer Pflegefamilie, zu einem späteren Zeitpunkt soll der Wechsel in eine Adoptivfamilie folgen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben