Polizei ermittelt

A 45 Meinerzhagen: Männer werfen Schnee-Kugeln auf Autos

Polizei ermittelt: Junge Männer werfen Schnee- und Eis-Kugeln auf die A 45 bei Meinerzhagen.

Polizei ermittelt: Junge Männer werfen Schnee- und Eis-Kugeln auf die A 45 bei Meinerzhagen.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Hagen.  Drei junge Männer werfen Schnee-Kugeln von der Überführung Meinerzhagen-Korbecke auf die A 45. Zwei Pkw werden beschädigt. Die Polizei ermittelt.

Mehrere Notrufe sind in der Nacht zum Freitag, 28. Februar, gegen 1.54 Uhr bei der Polizei des Märkischen Kreises eingegangen. Wie diese mitteilt, gaben die Anrufer an, dass drei junge Männer von der Überführung Meinerzhagen-Korbecke über der Autobahn 45 mit Schnee- und Eis-Kugeln auf darunter fahrende Fahrzeuge werfen würden.

Zwei Pkw seien dabei im Bereich der Windschutzscheiben getroffen und beschädigt worden. Niemand sei verletzt worden. Auf den Rastplätzen Rothenstein und Drögenpütt haben laut Polizeiangaben die betroffenen Fahrer auf die Polizeibeamten gewartet. Die Autobahnpolizei Dortmund sei informiert worden und zeitgleich Streifenwagen aus Lüdenscheid und Meinerzhagen zur Fahndung nach den Tatverdächtigen entsandt.

Verdächtiges Fahrzeug kontrolliert

Auf dem Weg zum Tatort haben die Beamten auf der Straße „Korbecke“ einen verdächtigen Pkw kontrolliert, heißt es in der Polizeimeldung. Auf die zwei Insassen, zwei Männer aus Bergneustadt (25) und Meinerzhagen (24), habe die Personenbeschreibung gepasst.

Auf der Überführung Meinerzhagen-Korbecke wurden im Schnee Schuhabdrücke entdeckt und sichergestellt. Diese passten mit den Schuhen der beiden Männern überein, so die Polizei des Märkischen Kreises.

Der Bergneustädter Fahrer wurde von der Polizei nach einem positiven Drogenvortest auf THC, Kokain und Amphetamin zur Blutprobe auf die Wache Meinerzhagen mitgenommen. Dieser räumte ein, auf der Überführung gewesen zu sein, leugnete jedoch den Bewurf der Fahrzeuge.

Ermittlungen dauern an

Die Ermittlungen der Polizei Dortmund und des Märkischen Kreises wegen gefährlichen Eingriffs und Trunkenheit im Straßenverkehr laufen. Erste Erkenntnisse zu der dritten, unbekannten Person liegen nach Polizeiangaben vor.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben