Langzeitehen

Paartrainerin: „Lange Partnerschaften brauchen Gelassenheit“

Das gelebte Leben verbindet Ehepaare, die lange verheiratet sind.

Foto: Mathias Schumacher

Das gelebte Leben verbindet Ehepaare, die lange verheiratet sind.

Olsberg.   Über die Geheimnisse einer harmonischen Partnerschaft, Herausforderungen in Beziehungen und den Blick zurück in die Verliebtheitsphase.

Der amerikanische Schriftsteller Don Herold hat einst mit einem Bonmot über die Ehe seinen Ruf als Humorist untermauert: „Ohne meine Frau wäre die Ehe unerträglich.“ Herolds Ehefrau Gerri konnte darüber offenbar herzhaft lachen - das Paar, er starb 1966, war 50 Jahre verheiratet. Humor ist eine der Erfolgsregeln für eine lange Ehe, weiß Martina Stuhldreher-Brockhoff, Familien- und Paarberaterin aus Olsberg.

Glaubt man dem Philosophen Wilhelm Schmid, dann kann eine Beziehung durch „wechselseitiges Wohlwollen“ dauerhaft gelingen. Ist das das (Erfolgs-)Geheimnis einer langen, harmonischen Ehe?

Martina Stuhldreher-Brockhoff: Ja. Wichtig sind aber auch Toleranz, Respekt, Humor und ein gewisses Quäntchen Glück. Weiter empfiehlt sich, die hohen Erwartungen an den jeweils anderen herunter zu schrauben. Die Ehe oder Paarbeziehung soll ja für alles Mögliche herhalten: Versorgung der Kinder, Unterhalt, Unterhaltung, warmes Nest, seelische Wunden heilen lassen, Gemeinschaft, funktionierender Haushalt - bei knisternder Erotik. Wer die Messlatte hoch legt, erhöht die Gefahr des Scheiterns.

Wie ist dem entgegen zu wirken?

Mit Gelassenheit. Langzeitbeziehungen brauchen Gelassenheit. Manchmal hilft der Blick zurück, die Erinnerung an den Anfang der Beziehung, an das Fundament. An die Liebe.

Führt dies nicht womöglich zu einem sentimentalen Blick auf die Schmetterlinge im Bauch zu Beginn der Partnerschaft, dem längst der Routine des Alltags gewichen ist?

Es ist aus meiner Erfahrung heraus nützlich, bei aller Nüchternheit, die der Alltag mit sich bringt, den Blick aus der rosaroten Zeit der Verliebtheit zu bewahren. Positive Illusionen sind für das Gelingen von Beziehungen nicht zu unterschätzen.

Was verbindet Ehepaare, die lange verheiratet sind?

Die Kinder, gemeinsame Erlebnisse von der Kindererziehung, über den Hausbau, bis hin zu Krankheiten und Schicksalsschlägen. Also das gelebte Leben.

„Gegensätze ziehen sich an“, sagt der Volksmund. Oder sollten Partner sich ähnlich sein? Sind gemeinsame Interessen wichtig?

Es ist nur eine Illusion in der Verliebtheitsphase, dass sich Partner sehr ähnlich fühlen. Bei genauem Hinsehen zeigen sich unterschiedliche Einstellungen und Werte. Das ist aber nicht schlimm. Unterschiede in der Beziehung haben etwas Belebendes. Wichtig bleibt, sich für den Partner zu interessieren - auch wenn für den einen Yoga und für den anderen Fußball obenan stehen. Gemeinsame Aktivitäten, miteinander Spaß zu haben, zusammen zu lachen ist gut. Wir haben aber nicht nur den Wunsch nach Nähe, sondern auch nach Distanz. Autonomie und Bindung, das ist der Konflikt in uns, den es immer wieder auszubalancieren gilt. Es gilt also auch für Lebenszeit ohne den Partner zu sorgen. Das erhält auch eine gewisse Spannung - davon lebt die Leidenschaft.

Welches sind die Herausforderungen für eine Langzeitpartnerschaft?

Paarbeziehungen befinden sich immer in einem ständigen Wandel. Kommen immer wieder an Grenzen, die zu überschreiten sind, um weitermachen oder neu anfangen zu können. Das können natürliche Übergänge sein: vom Paar zum Elternpaar, dann sind die Kinder aus dem Haus, schließlich macht man den Schritt in den Ruhestand. Aber auch Schicksalsschläge wie Krankheiten oder finanzielle Schieflagen sind große Herausforderungen im gemeinsamen Leben. Übergangszeiten sind immer mit Ungewissheit verbunden: Wo befinde ich mich, wo geht es hin?

Die durchschnittliche Ehe in Deutschland hält 15 Jahre, drei Jahre länger als noch vor 25 Jahren. Wie ist dieser Trend zur längeren Ehe zu erklären?

Die Statistik wird womöglich dadurch beeinflusst, dass die Zahl der Langzeitehen durch die deutlich höhere Lebenserwartung zugenommen hat. Was derzeit festzustellen ist: Die Ehe liegt wieder im Trend. Es gibt eine Sehnsucht nach einer dauerhaften, glücklichen Beziehung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik