Coronavirus

Corona: Geschäfte in Soest verwehren Kindern den Zutritt

Virologe: Italienische Verhältnisse wird es hier nicht geben

Wie sinnvoll ist das Kontaktverbot? Erwarten uns "italienische Verhältnisse"? Virologe Prof. Dr. Ulf Dittmer beantwortet Fragen zur Coronakrise.

Beschreibung anzeigen

Soest.  In Soest verbieten mittlerweile einige Geschäfte Kindern den Zugang. Das Zutrittsverbot wird jedoch nicht von der Stadt erlassen.

Zwecks Eindämmung der Coronavirus-Pandemie müssen zurzeit viele Einzelhandelsbetriebe geschlossen bleiben. Einzelhändler, die zur Grundversorgung der Bevölkerung geöffnet sein dürfen, müssen Schutzmaßnahmen einhalten wie zum Beispiel Abstandsregeln oder eine Begrenzung der Kundenzahl. Grundlage ist der Erlass der Landesregierung NRW vom 22. März.

Einige Geschäfte in Soest verwehren mittlerweile auch Kindern, die in Begleitung von Eltern das Geschäft besuchenwollen, den Zutritt, und berufen sich dabei auf eine entsprechende Anordnung des Ordnungsamtes der Stadt Soest.

Einschränkungen in Soest per Hausrecht

Die Stadt Soest stellt klar, dass es ein diesbezügliches Zutrittsverbot für Kinder im Stadtgebiet Soest nicht gibt. Gleichwohlkönnen die Betriebe ihrerseits Einschränkungen oder Kontrollen per Hausrecht ausüben.

Wer die Verordnung (CoronaSchVO) der Coronavirus-Schutzmaßnahmen im Wortlaut nachlesen möchte, findet diese auf der städtischen Website.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben