Unfall

Hochschwanger in der Vollsperrung: Wehen auf der A 45

Stau auf der Autobahn.

Stau auf der Autobahn.

Foto: dpa (Symbolbild)

Lüdenscheid.  Es war ein Albtraum für die werdende Mutter: Eine Hochschwangere geriet auf dem Weg ins Krankenhaus in eine Vollsperrung. Die Feuerwehr half.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Glück im Unglück hatte eine Hochschwangere auf der A 45 bei Lüdenscheid. Aufgrund eines Motorradunfalls war die Autobahn am Sonntagabend gesperrt. Die Frau befand sich mit ihrer Familie auf dem Weg ins Krankenhaus, weil die Wehen eingesetzt hatten.

Nachdem nicht absehbar war, wann sich der Stau wieder auflösen sollte, rief die werdende Mutter in ihrer Verzweiflung den Notdienst an.

Feuerwehr ist zur Stelle

„Ein Rettungsassistent wurde deshalb umgehend aus dem Einsatz herausgelöst und mit zwei weiteren Kameraden und einem Notfallrucksack zur Geburtshilfe beordert. Zusätzlich rückte ein weiterer Rettungswagen auf die Bahn aus“, berichtete die Feuerwehr Meinerzhagen auf ihrer Facebookseite. Dieser traf auch als Erster bei der werdenden Mutter ein und brachte sie in die Berglandklinik Lüdenscheid, wo sie am Montagmorgen einen gesunden Jungen zur Welt brachte.

Und auch der Motorradfahrer hatte Glück im Unglück. Der 26-jährige Bochumer wurde verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Erste Berichte, nach denen er nach seinem Sturz von einem Auto überrollt wurde, bestätigten sich jedoch nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben