Kriminalität

Polizist schießt auf Mann: Ein Verletzter in Dortmund

Foto: Friso Gentsch

Dortmund.   Ein Polizist hat in der Nacht auf einen Verdächtigen nahe des Dortmunder Polizeipräsidiums geschossen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Polizist hat am Dienstagabend in Dortmund auf einen Mann geschossen. Das bestätigte am Mittwochmorgen Nina Vogt von der Dortmunder Polizei der Redaktion. Dabei sei der 45-Jährige verletzt worden. Der Vorfall habe sich während einer Personenkontrolle auf der Hohen Straße in der Innenstadt nahe des Polizeipräsidiums ereignet.

Nach Aussagen des Dortmunder Staatsanwaltes Henner Kruse war einer Streifenwagenbesatzung ein verdächtiger Mann vor einer Spielhalle aufgefallen. Als er angesprochen wurde, sei der 45-jährige Dortmunder geflüchtet. „Zuletzt ausgerechnet in Richtung des Polizeipräsidiums“, so Kruse. Dort habe ihn einer der Beamten stellen können. Als der Verdächtige trotz Aufforderung mit einem spitzen Gegenstand auf den Beamten zugegangen sei, habe der Polizist mehrere Schüsse abgegeben. Der 45-Jährige sei von zwei Projektilen getroffen worden. „Der Mann ist in einem Krankenhaus operiert worden.“ Lebensgefahr bestehe nicht, sagt der Staatsanwalt.

Sturmhaube entdeckt

Bei dem Angeschossenen handelt es sich laut Staatsanwalt Kruse um einen wegen Betäubungsmittelvergehen polizeibekannten Dortmunder, der in den letzten Monaten in einem nahe des Polizeipräsidiums gelegenen Hotel wohnte. „Bei dem Verdächtigen“ so Kruse, „fanden die Beamten eine Sturmhaube, einen längeren Zirkel und eine lange Schere.“

Aus Neutralitätsgründen hat die Polizei in Recklinghausen die Ermittlungen aufgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben