Kollisionen

Zwei Unfälle mit mehreren Autos auf A3 und A40

Unfälle am Samstag auf der A3 und A40 (Symbolbild).

Unfälle am Samstag auf der A3 und A40 (Symbolbild).

Foto: Symbolbild: Udo Milbret/Funke Foto Services

Bochum/Oberhausen.  Nach zwei Unfällen auf der A3 und der A40 haben sich am Samstag längere Staus gebildet. Einmal waren drei Wagen beteiligt, einmal gleich vier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Unfälle haben am Samstagnachmittag den Verkehr auf den Autobahnen im Ruhrgebiet durcheinander gebracht: Auf der A40 krachten drei Wagen ineinander – auf der A3 waren es gleich vier Autos.

Gegen 14.42 Uhr kollidierten auf der A40 Richtung Dortmund kurz hinter dem Ruhr-Park drei Wagen miteinander, darunter ein Transporter. Der Verkehr wurde laut Polizei über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Unfallwagen standen auf beiden Fahrspuren und mussten abgeschleppt werden. Es dauerte ein wenig, bis der Abschleppwagen kam und die kaputten Wagen am Haken hatte.

Schon gegen 12.45 Uhr passierte auf der A3 Richtung Oberhausen bei Dinslaken-Süd ein Auffahrunfall mit vier Pkw. Alle fünf Insassen konnten sich aus eigener Kraft aus den Fahrzeugen befreien. Drei Verletzte wurden vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht. Für die Aufräumarbeiten musste die Autobahn Richtung Oberhausen kurz voll gesperrt werden – es bildete sich ein Stau von etwa vier Kilometern. (kafi)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben