Regelung

Touristenkarte in der Dominikanischen Republik inkludiert

In der Dominikanische Republik müssen Touristen bald keine Touristenkarte mehr kaufen.

In der Dominikanische Republik müssen Touristen bald keine Touristenkarte mehr kaufen.

Foto:  FVA Dominikanische Republik

Frankfurt/Main.   Wer in die Dominikanische Republik reist, muss ab dem 1. April keine seperate Touristenkarte mehr kaufen. Der Tourismus soll angekurbelt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Dominikanischen Republik müssen Urlauber vom 1. April an bei ihrer Ankunft am Flughafen oder per Schiff keine separate Touristenkarte mehr kaufen. Die Einreisekosten von zehn US-Dollar sind stattdessen künftig im Preis von Flugtickets und Seereisen bereits eingeschlossen. Ursprünglich sollte diese neue Regelung schon vom 1. Januar 2018 an gelten. Die Einführung wurde aber verschoben, wie das Tourismusamt des Karibikstaates mitteilt. Für Einreisen auf dem Landweg gebe es keine Änderungen.

Tourismus ankurbeln

Die Touristenkarte erlaubt Aufenthalte von bis zu 30 Tagen und ist für Urlauber aus Ländern wie Deutschland verpflichtend. Durch die Einnahmen soll der Tourismus auf der Insel weiter angekurbelt werden. (dpa/tmn)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben