Diebesgut

Bademäntel und Matratzen: Was Hotelgäste mitgehen lassen

Wenn man da hineinschauen könnte - in manchem Koffer verbirgt sich bei der Abreise offenbar nicht nur Mitgebrachtes.

Wenn man da hineinschauen könnte - in manchem Koffer verbirgt sich bei der Abreise offenbar nicht nur Mitgebrachtes.

Foto: dpa

Berg am Starnberger See.  Man hat es schon geahnt: In Hotels verschwindet so einiges aus dem Zimmer. Meist sind es leicht transportierbare Gegenstände - aber auch Sperriges fehlt nach der Abreise mancher Gäste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei manchen Hotelgästen ist der Koffer beim Check-out voller als bei der Ankunft. Neben Handtüchern und Bademänteln verschwinden sogar Kunstwerke aus Hotelzimmern. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Hotelportals Wellness Heaven unter 1157 Hoteliers.

Handtücher führen mit 77,5 Prozent die Liste der am häufigsten geklauten Gegenstände an, gefolgt von Bademänteln (65,1 Prozent), Kleiderbügeln (49,3 Prozent) und Stiften (39,1 Prozent). Aber sogar Kunstwerke (20,2 Prozent), Fernsehgeräte (6,1 Prozent) und Matratzen (4,2 Prozent) fehlen teilweise nach der Abreise. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben