Transfer

Borussia Dortmund ist angeblich am Gladbacher Denis Zakaria interessiert

Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach ist offenbar in den Fokus von Borussia Dortmund geraten.

Denis Zakaria von Borussia Mönchengladbach ist offenbar in den Fokus von Borussia Dortmund geraten.

Dortmund/Mönchengladbach.  Borussia Dortmund sucht noch einen Mittelfeldspieler mit Durchsetzungsvermögen. Dabei könnte der BVB bei Gladbach fündig werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Fußball ist immer wieder von echten Typen die Rede. Zuletzt war es bei Sandro Wagner der Fall, doch nach dem beleidigten und selbst gewählten Abschied aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft infolge der Nichtbeachtung für die WM ist man übereingekommen, dass es sich beim Stürmer des FC Bayern München wohl doch eher um eine falsche Type handelt. Gemeint sind aber Spieler, die über besonderes Charisma auf und neben dem Platz verfügen, die Anführer sind, großes Durchsetzungsvermögen in den Partien zeigen.

Borussia Dortmund, das haben die bisherigen Analysen nach dem vierten Platz in der Bundesliga-Abschlusstabelle gezeigt, hat bezüglich solcher Typen im Mittelfeld eine Vakanz. Um diese zu schließen, soll der BVB sich laut Sport-Bild beim Borussia-Nachbarn in Mönchengladbach umsehen.

Zakaria steht bei Gladbach noch lange unter Vertrag

Dort hat sich Denis Zakaria als widerstandsfähige Größe im defensiven Mittelfeld erwiesen. Gleich in seiner ersten Saison bei der Elf vom Niederrhein. Laut Sport-Bild soll nun Borussia Dortmund an dem 21 Jahre alten Schweizer interessiert sein. Dem Bericht zufolge sei der BVB bereits vor einem Jahr an Zakaria interessiert gewesen, als dieser jedoch im Sommer für eine Ablöse in Höhe von 12 Millionen Euro von den Young Boys Bern zu den Gladbachern wechselte. Nach dieser Saison dürfte der 1,91 Meter große Spieler, dem seine Dynamik und Aggressivität in der zurückliegenden Saison allerdings auch elf Gelbe Karten eingebracht haben, vermutlich doppelt so teuer sein. Zakaria steht noch bis 2022 in Mönchengladbach unter Vertrag.

Dortmunds neuer Trainer Lucien Favre, der am Dienstag offiziell als Nachfolger von Peter Stöger vorgestellt wurde, betreibt nun eine Kaderanalyse. Einige Spieler müssen noch Schwarz-Gelb verlassen, andere sollen dazu kommen. Sicher verpflichtet wurde bisher nur Marwin Hitz, Schweizer Torhüter vom Liga-Konkurrenten FC Augsburg. Neben dem Frankfurter Pokalsieger Marius Wolf soll nun auch der Mainzer Innenverteidiger Abdou Diallo auf der Liste interessanter Spieler zu stehen, sollte wie vorhersehbar Sokratis den BVB im Sommer verlassen. (ab)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben