Testspiel

DEG verliert Test mit 3:4 - Kreutzer wurde zum Alpenvulkan

Ein Alpenvulkan: DEG-Trainer Christof Kreutzer.

Ein Alpenvulkan: DEG-Trainer Christof Kreutzer.

Foto: imago

Worb (Schweiz).  Die Düsseldorfer EG verlor einen Test gegen Bern mit 3:4. DEG-Trainer Christof Kreutzer wurde mit einer Disziplinarstrafe der Bank verwiesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das letzte Testspiel der DEG im Trainingslager in der Schweiz hatte es gestern Abend noch einmal in sich. Gegen den 13-fachen nationalen Meister und Lokalmatador SC Bern unterlag das Team von Cheftrainer Christof Kreutzer zwar knapp mit 3:4 (1:1, 2:1, 1:1), zeigte eine Woche vor dem Start in die Champions Hockey League jedoch, dass es auf internationaler Bühne durchaus mithalten kann.

Der SC Bern muss in der Titelsammlung zwar Rekordmeister HC Davos (31) den Vortritt lassen, dafür sind die aktuellen Pokalsieger seit 2001 Spitzenreiter im europäischen Zuschauerranking. Rund 16 000 Fans dürfen die Berner jährlich im Schnitt bei Heimspielen im alten Eisstadion Allmend begrüßen. Und so war auch das alte Holzstadion in Worb gestern Abend bis auf den letzten Platz gefüllt. Die 1250 Zuschauer wurden mit einem rassigen Duell belohnt. Den ersten Nadelstich gegen die robust zu werke gehenden Hausherren setzte dabei die DEG, die hart dagegenhielt. Erstes Powerplay, erstes Tor. Verteidiger Tim Conboy hatte sich bis in den Strafraum durchgetankt und verwertete ein Zuspiel von Kapitän Daniel Kreutzer. Die Freude währte jedoch gerade einmal 225 Sekunden, da glichen die Berner mit einem Schlagschuss von der Blauen Linie aus.

Im zweiten Drittel dann das gleiche Bild. Die Gastgeber machten das Spiel, die Düsseldorfer hielten robust dagegen und markierten bei einem der Gegenangriffe auch die erneute Führung. Per Doppelpass mit „Professor“ Rob Collins traf Kapitän Daniel Kreutzer in die Maschen. Doch erneut hatten die Berner eine blitzschnelle Antwort – und diesmal sogar im Doppelpack. Innerhalb von nur 71 Sekunden drehte der 13-fache Meister ein 1:2 in ein 3:2 zum Pausenstand, ehe kurz vor der Sirene noch die Fäuste flogen. Tim Conboy geriet mit Rüpel Thomas Rüfenacht aneinander – und ging als Punktsieger hervor. Ebenso wie der Mann des Abends in Person von Daniel Kreutzer, der unmittelbar nach Wiederbeginn seinen zweiten Treffer zum Ausgleich markierte. Anschließend wurde es kurios. Nachdem das Schiedsrichter-Duo kleinlich gegen die DEG pfiff und auf der Gegenseite alles durchgehen ließ, wurde Trainer Christof Kreutzer im Stile seines einstigen Trainers Hans Zach zum „Alpenvulkan“ und bekam für sein Meckern zunächst eine Zweiminutenstrafe. Da sich der 48-Jährige weiter echauffierte wurde er 8:11 Minuten vor dem Ende mit einer Disziplinarstrafe der Bank verwiesen. In der fälligen 5:3-Überzahl netzten die Berner zum Sieg ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben