Testspiel

FC Bayern feiert 3:1-Sieg gegen Real - Boateng reist ab

Jerome Boateng (rechts), hier gegen Eden Hazard, spielte gegen Real Madrid noch über die volle Distanz.

Jerome Boateng (rechts), hier gegen Eden Hazard, spielte gegen Real Madrid noch über die volle Distanz.

Foto: Getty

Houston.   Tolisso, Lewandowski, Gnabry sorgen im Prestigeduell mit den Madrilenen für den Sieg. Jerome Boateng tritt aus privaten Gründen die Heimreise an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Rekordmeister Bayern München hat seinen zweiten Test auf der USA-Reise gewonnen. Gegen den spanischen Topklub Real Madrid setzte sich die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mit 3:1 (1:0) durch. Die erste Begegnung in den USA gegen den FC Arsenal hatten die Bayern noch mit 1:2 verloren. „Im Offensivteil haben wir es richtig gut gemacht, defensiv kann man es immer noch ein bisschen verbessern, aber Stand jetzt sind wir sehr zufrieden“, sagte Kovac.

Vor 60.413 Zuschauern in Houston/Texas schoss Corentin Tolisso (15. Minute) die Münchner in Führung, die nach der Pause eingewechselten Robert Lewandowski (67.) und Serge Gnabry (69.) sorgten für den Sieg. Torwart Sven Ulreich sah in der 81. Minute nach einer Notbremse die Rote Karte, Rodrygo (84.) war einziger Torschütze der Madrilenen.

Heimflug aus privaten Gründen

Der frühere Weltmeister Jerome Boateng, der gegen Madrid über die volle Distanz zum Einsatz kam, tritt am Sonntag aus privaten Gründen vorzeitig die Heimreise an. „Bei Jerome ist es so, dass er aus privaten Gründen nach Hause fliegen wird“, sagte Kovac: „Sportlich gesehen bin ich mit ihm sehr zufrieden. Nicht nur das Spiel, welches er heute abgeliefert hat, das war so, wie wir ihn alle kennen. Großes Lob, großes Kompliment. Das hat er aber auch schon im Training angedeutet.“

Boateng, der als nicht mehr erwünschter Wechselkandidat in die Saisonvorbereitung gestartet war, wird nach einer guten Präsentation in Amerika mit Lob in die Heimat verabschiedet. Auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge hatte sich am Samstag in Houston sehr positiv über den Weltmeister von 2014 geäußert, dem Präsident Uli Hoeneß am Ende der vergangenen Saison mit deutlichen Worten einen Vereinswechsel nahegelegt hatte. „Er hat das gut gemacht, er hat sich top vorbereitet auf diese Reise. Er kam mit bestem Gewicht und schon einer gewissen Fitness“, sagte Rummenigge.

In München noch zwei Jahre unter Vertrag

Zur Zukunft Boatengs, der noch zwei Jahre unter Vertrag steht, äußerte der Vorstandsvorsitzende: „Da ist sicherlich noch nicht das letzte Wort gesprochen.“

Zum Abschluss der US-Tour steht am Mittwoch (3 Uhr) im Rahmen des International Champions Cup noch ein Duell mit dem AC Mailand an.

Neuer pariert zweimal stark

In Houston begannen die Münchner mit Nationaltorwart Manuel Neuer, der gegen Karim Benzema (25.) und Luka Modric (45.) zur Stelle war. Zuvor hatte Tolisso in einer Drangphase der Madrilenen nach einer schönen Kombination von Thomas Müller und David Alaba frei vor dem Tor im zweiten Anlauf zum 1:0 eingeschoben.

Nach einigen Wechseln zur Pause brauchten beide Teams ein bisschen, um wieder ins Spiel zu finden. Danach dominierten die Bayern, Lewandowski und Gnabry sorgten für den verdienten Erfolg. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben