Bundesliga

Corona-Fall bei Eintracht Frankfurt - Team in Quarantäne

Eintracht Frankfurt trug zuletzt in der Europa League ein Geisterspiel gegen den FC Basel aus.

Eintracht Frankfurt trug zuletzt in der Europa League ein Geisterspiel gegen den FC Basel aus.

Foto: getty Images

Frankfurt.  Ein Profi von Eintracht Frankfurt ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die gesamte Mannschaft muss sich in Quarantäne begeben.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss sich wegen eines Coronavirus-Falls im Team für zwei Wochen in Quarantäne begeben. Ein Spieler der Hessen habe zuletzt über Unwohlsein und die typischen Krankheitssymptome geklagt, ein Corona-Test sei positiv ausgefallen, teilte der Club am Donnerstagabend mit. „Vermutlich war das leider nur eine Frage der Zeit. Wir werden aber auch diese schwierige Situation überstehen“, wurde Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic zitiert.

Corona-Tests bei Eintracht Frankfurt

Die komplette Mannschaft, der Trainerstab sowie weitere Betreuer und Mitarbeiter würden sich nun in die Selbstisolation begeben. Zudem müsse sich jeder einem Test auf Sars-CoV-2 unterziehen. Chefcoach Adi Hütter hatte die Profis eigentlich zum Individualtraining gebeten, um die Infektionsgefahr zu minimieren. „Es kann jeden treffen! Und deshalb auch in diesem Zusammenhang ganz klar an alle Menschen: jeder muss Verantwortung übernehmen und zuhause bleiben“, sagte Bobic.

Nach Bekanntwerden des Falles brach die Eintracht auch einen Twitter-Scherz ab. Das Social-Media-Team der Frankfurter hatte am Abend Fans dazu aufgerufen, das wegen der Corona-Pandemie abgesagte Europa-League-Rückspiel beim FC Basel zu tickern. Bei einem virtuellen Pausenstand von 3:1 und in Überzahl stoppte die Eintracht jedoch den Gag „schweren Herzens“ und schrieb: „Ihr dürft aber natürlich gerne weiter machen - und wir lassen uns überraschen, ob wir den Einzug in die nächste Runde schaffen.“ Das Hinspiel des Achtelfinals hatte das Hütter-Team 0:3 verloren. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben