Europäische Topligen

Gladbach-Manager Eberl für gemeinsamen Transferschluss

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl wünscht sich in Sachen Transfers Einheitlichkeit in allen Topligen.

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl wünscht sich in Sachen Transfers Einheitlichkeit in allen Topligen.

Foto: firo

Mönchengladbach.  Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl hat sich für einen gemeinsamen Transferschluss der europäischen Topligen stark gemacht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Mir wäre am liebsten: Die vier oder fünf Topligen einigen sich auf einen gemeinsamen Transferschluss vor dem Saisonstart“, sagte der Borussen-Manager dem kicker.

Bayer Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler zeigte große Hochachtung vor der englischen Premier League, die eigenständig den Transferschluss vor dem ersten Spieltag durchzog. „Ich muss den Hut vor den Engländern ziehen. Sie haben die breite Brust zu sagen: Was interessieren uns die anderen Ligen? Wir machen, was wir für richtig halten. Das finde ich gut“, betonte der Weltmeister von 1990.

Eine solche Vorgehensweise der Bundesliga sei allerdings undenkbar. Völler: „Alleine nicht, auf keinen Fall.“ Sportdirektor Armin Veh vom Aufsteiger 1. FC Köln ergänzte: „Die Nachteile wären viel zu groß. Stellen Sie sich mal vor, wir schließen unsere Einkaufsseite Mitte August, und die englischen Vereine könnten bis zum 2. September bei uns zugreifen. Dann hätten wir ein Riesenproblem.“ (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben