Bundesliga-Dino

Hoffmann bewirbt sich um Präsidentenamt beim HSV

Bernd Hoffmann war von 2003 bis 2011 Vorstandsvorsitzender des Gesamtvereins.

Foto: dpa

Bernd Hoffmann war von 2003 bis 2011 Vorstandsvorsitzender des Gesamtvereins.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Hamburg Der ehemalige Vorstandschef Bernd Hoffmann will Präsident des Hamburger SV werden. Der 54-Jährige bestätigte, dass er fristgerecht seine Bewerbung bis zum Samstag beim Beirat des Vereins eingereicht habe.

Weitere Angaben wollte er vorerst nicht machen, auch nicht über die erneut sportlich prekäre Situation des Fußball-Bundesligisten. Der Beirat entscheidet über die Zulassung Hoffmanns als Kandidat. Die Zustimmung gilt aber als sicher.

Damit würde es bei der Mitgliederversammlung am 18. Februar voraussichtlich zu einer Kampfabstimmung mit Amtsinhaber Jens Meier kommen. Meier, Chef des Hamburger Hafens, steht seit 2015 an der Spitze des Vereins.

Hoffmanns Bewerbung kommt nicht überraschend. Schon seit einigen Wochen war über seine Ambitionen spekuliert worden. Er war bereits von 2003 bis 2011 hauptamtlicher Vorstandsvorsitzender des Gesamtvereins und damit auch für das Bundesliga-Geschäft der Hanseaten verantwortlich. Die Profiabteilung wurde 2014 in die AG ausgegliedert. Der Präsidentenposten ist ehrenamtlich.

Vorstandschef der AG ist seit einem Jahr Heribert Bruchhagen. Der Verein ist mit über 75 Prozent an der AG beteiligt und hat damit über den Aufsichtsrat maßgeblichen Einfluss auf das Bundesliga-Geschäft der Hanseaten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik