3. Liga

KFC Uerdingen holt Kölner Publikumsliebling

Unterschreibt in der 3. Liga: Dominic Maroh.

Unterschreibt in der 3. Liga: Dominic Maroh.

Foto: dpa

Krefeld  Nächste prominente Neuverstärkung für den KFC Uerdingen. Der Drittligist holt den nächsten Profi mit Erstliga-Erfahrung nach Krefeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie RevierSport erfahren hat, hat der Drittliga-Spitzenreiter aus Krefeld kurz Dominic Maroh verpflichtet. Am Mittwoch bestätigte der Club den Deal. Sechs Jahre lang spielte der gebürtige Slowene für den 1. FC Köln. Sein auslaufender Vertrag wurde im vergangenen Sommer beim FC nicht verlängert. Seit dem 1. Juli 2018 war der Innenverteidiger vereinslos. Bis jetzt.

Die Vita des in Köln wohnhaften Maroh kann sich durchaus sehen lassen. Neben sieben Länderspielen für Slowenien, kommt Maroh auf insgesamt 133 Bundesligaspiele (fünf Tore) und 85 Partien (drei Treffer) in der 2. Bundesliga. An der Grotenburg hat der 31-jährige Defensivspezialist nach unseren Infos einen langfristigen Vertrag unterschrieben.

Nach Stefan Aigner, Kevin Großkreutz, Maximilian Beister und Samed Yesil ist Maroh der fünfte richtig große Kracher im KFC-Kader.

KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart über den Transfer: "Dominic Maroh wird die Qualität unseres Kaders noch einmal entscheidend stärken und uns durch seine Erfahrung sicher weiterhelfen können. Von daher freuen wir uns sehr, dass uns dieser Transfer geglückt ist."

Alexander Meier kommt nicht

Ein weiterer prominenter Spieler scheint erst einmal nicht zu kommen. Wie unsere Redaktion erfuhr, waren die Uerdinger Verantwortlichen um Geschäftsführer Nikolas Weinhart und Präsident Mikhail Ponomarev bis zuletzt an Eintracht-Frankfurt-Legende Alexander Meier interessiert. Doch anscheinend konnte auch der finanziell starke KFC Uerdingen den 35-jährigen Meier von einem Engagement an der Grotenburg nicht überzeugen. Aber bei den hoch ambitionierten Uerdingern weiß man nie - das nächste Transferfenster im Winter rückt ja auch schon wieder näher. Spätestens dann dürfte ein neuer, namhafter Stürmer verpflichtet werden.

Erst Karlsruhe, dann Zwickau

Der KFC Uerdingen liegt nach sieben Spielen mit 16 Punkten auf Platz eins der 3. Liga. Für die Krefelder geht es am kommenden Wochenende zum Karlsruher SC, eine Woche später kommt der FSV Zwickau in die MSV-Arena, wo der KFC seine Heimspiele in dieser Saison austrägt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben