Bundesliga

Bayern weiter eindrucksvoll, Düsseldorf verschenkt Heimsieg

Die Bayern-Stars bejubeln den Ausgleichstreffer von Kingsley Coman (vorne).

Die Bayern-Stars bejubeln den Ausgleichstreffer von Kingsley Coman (vorne).

Foto: AFP

Leverkusen.  Der FC Bayern hat seinen großen Vorsprung an der Tabellenspitze der Bundesliga vorerst ausgebaut. Düsseldorf verpasst einen Befreiungsschlag.

Die Münchner gewannen am Samstag eindrucksvoll nach Rückstand mit 4:2 (3:1) bei Bayer Leverkusen und haben zunächst zehn Punkte mehr als Verfolger Borussia Dortmund. Der BVB spielt am Abend (18.30 Uhr/Sky) gegen Hertha BSC. RB Leipzig verpasste durch ein spätes Gegentor beim 1:1 (1:0) gegen den Letzten SC Paderborn den vorübergehenden Sprung auf Platz zwei.

Im Abstiegskampf siegte der Tabellen-15. FSV Mainz 05 mit 2:0 (1:0) bei Lokalrivale Eintracht Frankfurt. Fortuna Düsseldorf kam dagegen gegen die TSG Hoffenheim nicht über ein 2:2 (1:1) hinaus und hat auf dem Relegationsplatz 16 drei Punkte Rückstand auf Mainz.

Kingsley Coman (27. Minute), der starke Leon Goretzka (42.) und Serge Gnabry (45.) drehten das Spiel nach dem frühen Rückstand durch Lucas Alario (9.) schon vor der Pause. Der Argentinier hatte den kurzfristig verletzten Kai Havertz ersetzt, der vom FC Bayern umworben wird. Robert Lewandowski mit seinem 30. Saisontor nach dem 20. Assist von Thomas Müller legte nach (66.). Sowohl Lewandowski als auch Müller werden den Bayern aber am kommenden Samstag gegen Borussia Mönchengladbach gelbgesperrt fehlen. Der 17 Jahre alte Florian Wirtz verkürzte für Leverkusen mit seinem ersten Tor im vierten Bundesliga-Spiel kurz vor Schluss noch auf 4:2 (89.).

Fortuna Düsseldorf rettete beim 2:2 (1:1) gegen den Europapokalanwärter TSG Hoffenheim trotz mehr als 80-minütiger Überzahl nur mit Ach und Krach einen Punkt. Der Traditionsklub könnte so noch vor den kniffligen Duellen mit Borussia Dortmund und RB Leipzig seinen Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz einbüßen.

Top-Torjäger Rouwen Hennings per Kopf (5.) und Foulelfmeter (75.) traf für die Gastgeber, die nach einem Platzverweis gegen Hoffenheims Kapitän Benjamin Hübner (9.) fast die gesamte Spielzeit mit einem Mann mehr agierten. Munas Dabbur (16.) und Steven Zuber (61.) hatten die Partie zwischenzeitlich zugunsten der Gäste gedreht. (sid)

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben