BVB

BVB-Fanhilfe beklagt nach Berlin-Spiel „skandalöse Vorfälle“

Unschöne Szenen gab es am Samstagabend während des Spiels 1. FC Union Berlin gegen Borussia Dortmund.

Unschöne Szenen gab es am Samstagabend während des Spiels 1. FC Union Berlin gegen Borussia Dortmund.

Foto: firo

Berlin.  Während des BVB-Spiels bei Union Berlin kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den Anhängern. Das Fanprojekt Dortmund kritisiert die Polizei.

Eine gute halbe Stunde war gespielt zwischen Union Berlin und Borussia Dortmund, da wurde es unruhig im Stadion: Am Gästebereich gerieten BVB-Fans mit Union-Anhängern aneinander, hämmerten gegen die Plexiglasscheibe. Eine Hundertschaft der Polizei stürmte daraufhin den Dortmunder Block, um die Fanlager zu trennen. Augenzeugen zufolge setzte sie dabei auch Tränengas ein, was zu mehreren Verletzten führte. Das Spiel musste kurzzeitig unterbrochen werden.

Die Fanhilfe Dortmund, ein Zusammenschluss von BVB-Fans, der die Anhänger unter anderem bei Konflikten mit der Polizei und der Justiz unterstützen möchte, schrieb auf Twitter von „skandalösen Vorfällen“ und beklagte, die Polizei sei zu hart vorgegangen. Von der Polizei gab es bislang keine Reaktion.

BVB- und Union-Fans brennen eine große Menge Pyrotechnik ab

Was aber war zuvor im Block geschehen? Vor dem Spiel hatten Fans von Union Berlin eine Choreo präsentiert, die teilweise vom Stadiondach heruntergelassen wurde. Danach liefen sie über das Stadiondach zur anderen Seite, wo sich der Gästeblock befindet – weil dort laut Berliner Fans auch die einzige Möglichkeit ist, das Dach wieder zu verlassen. Bei Teilen des Dortmunder Anhangs wurde es offenbar als Provokation oder gar als Versuch aufgefasst, den Block zu stürmen, als die Berliner über ihrem Block auftauchten. Und so eskalierte die Lage kurzzeitig, so kam es zum Polizeieinsatz und der Spielunterbrechung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste Schiedsrichter Felix Brych die Partie ein weiteres Mal pausieren lassen, als beide Fanlager große Mengen Pyrotechnik abbrannten.

„Wir prüfen aktuell die skandalösen Vorfälle beim Spiel und bereiten eine Stellungnahme vor“, twitterte die Fanhilfe. „Solltet ihr vom Polizeieinsatz betroffen sein oder uns mit Videos, Fotos und Augenzeugenberichten unterstützen können, meldet euch bei der Fanhilfe über die bekannten Kanäle.“

Leserkommentare (10) Kommentar schreiben