BVB

BVB hofft im Revierderby auf Pulisic und Bürki

BVB-Ass Pulisic trainierte am Mittwoch mit der Dortmunder Mannschaft.

Foto: firo

BVB-Ass Pulisic trainierte am Mittwoch mit der Dortmunder Mannschaft. Foto: firo

Dortmund.  Drei Tage vor dem Derby gegen den FC Schalke gibt es zumindest personell etwas Entwarnung bei Borussia Dortmund. Christian Pulisic trainierte wieder mit der Mannschaft und auch der schwer am Kopf getroffene Torwart Roman Bürki soll einsatzfähig sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Andrang war nun nicht gerade übermäßig groß am Mittwochmorgen, als Borussia Dortmund planmäßig die Pforten öffnete, um - selten genug - den Fans die eigene Mannschaft beim Training zu präsentieren. Wie gewohnt fanden sich lediglich die Reservisten des Vorabends auf dem Platz ein, die Startformation aus der Champions-League-Partie gegen Tottenham Hotspur (1:2) trainierte regenerativ und individuell. Heißt zum Beispiel: auf dem Laufband, auf dem Fahrrad. Während die Einheit auf dem Platz von den Co-Trainer Hendrie Krüzen und Albert Capellas angeleitet wurden, befand sich Chef-Trainer Peter Bosz wie gewohnt im Gebäude zur Vor- und Nachbereitung.

Immerhin entsprangen diesem eher tristen Mittwochmorgen noch zwei gute Neuigkeiten. Die erste: Christian Pulisic machte die komplette einstündige Einheit auf dem Rasen mit. Die jüngsten beiden Spiele hatte er wegen muskulärer Beschwerden verpasst. Ob er im so wichtigen Derby gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr) wieder mitwirken kann? "Ich hoffe es", hatte Trainer Peter Bosz nach der Tottenham-Partie gesagt. Und die Hoffnung scheint berechtigt.

Zudem befand sich am Mittwochmorgen auch Roman Bürki wieder bei der Mannschaft. Der Torwart war nach einem Zusammenprall mit Fernando Llorente benommen auf dem Rasen liegen geblieben und musste mit der Trage vom Platz gebracht werden. Auswechslung. Doch schon in der Kabine kam er offenbar wieder zu sich, war ansprechbar. Weil auch die folgende Untersuchung im Krankenhaus keine besondere Auffälligkeiten ergab, ist davon auszugehen, dass der Torwart auch Duell mit dem Revier-Rivalen am Samstag wieder zwischen den Pfosten stehen wird. Gegen den englischen Vize-Meister lieferte der zuletzt in der Kritik stehende Schweizer eine gute Leistung ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik