BVB

BVB: So wahrscheinlich ist ein Transfer von Erling Haaland

Erling Haaland von RB Salzburg.

Erling Haaland von RB Salzburg.

Dortmund.  Erling Haaland soll am Mittwoch in Dortmund gelandet sein. Wechselt er zum BVB? Der Klub befindet sich auf Stürmersuche. Eine Einschätzung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Mittwoch soll ein Flugzeug in Dortmund gelandet sein, in dem eines der begehrtesten Stürmertalente saß: Erling Haaland, 19 Jahre jung, derzeit bei Red Bull Salzburg unter Vertrag. Das berichten die Ruhrnachrichten und das Dortmunder Lokalradio 91.2. Schnappt sich der BVB also den Norweger?

Der Revierklub möchte schon in diesem Winter einen Angreifer verpflichten. Einen, der der Offensive Größe und Wucht verleiht, garniert mit Torgefahr. Fähigkeiten, über die Haaland verfügt. Acht Treffer hat er in dieser Champions-League-Saison erzielt. Doch gerade deswegen muss sich der BVB für einen Wechsel gegen eine große Konkurrenz durchsetzen.

Das spricht für einen BVB-Transfer von Haaland:

Laut dem BVB gibt es derzeit keine Neuigkeiten bezüglich eines Transfers. Dass die Dortmunder Haaland allerdings gerne verpflichten wollen, daraus machen sie hinter den Kulissen auch keinen Hehl. Zumal der 1,94 Meter große Stürmer eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag verankert haben soll, durch die er für 20 Millionen Euro wechseln könnte. Geld, das die Borussia hat. Der Verein könnte sich also für eine vergleichsweise geringe Ablösesumme ein begehrtes Talent sichern.

Das spricht gegen einen BVB-Transfer von Haaland:

Nun ja. Vor allem die Konkurrenz. Haaland hat eine herausragende Champions-League-Spielzeit absolviert, viele Klubs jagen ihn. Darunter auch RB Leipzig, die durch Red Bull eng verbunden sind mit Salzburg. Außerdem kann sich der Norweger nicht sicher sein, in Dortmund direkt einen Stammplatz zu ergattern. Vor allem nicht unter Trainer Lucien Favre.

Kommt Haaland nun zum BVB?

Die Entscheidung liegt vor allem bei Haaland. Der Stürmer ist mit Salzburg zwar aus der Champions League ausgeschieden, aber er könnte dort in Ruhe weiter reifen. Auch im Sommer gäbe es noch genügend Vereine, die ihn gerne verpflichten wollen. Anderseits ist ein BVB-Angebot immer verlockend. Mit der Borussia würde er weiter in der Königsklasse stürmen – und sollten sich die Dortmunder stabilisieren, könnte er vielleicht sogar um die Deutsche Meisterschaft kämpfen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben