BVB

BVB-Talent Giovanni Reyna rückt fest in den Profikader auf

Geschafft: BVB-Spieler Giovanni Reyna gehört ab sofort zum Profi-Kader.

Geschafft: BVB-Spieler Giovanni Reyna gehört ab sofort zum Profi-Kader.

Foto: AFP

Dortmund.  BVB-Talent Reyna darf nach dem Trainingslager bei den Profis bleiben. Ein anderer Spieler sorgt im Training für eine Schrecksekunde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gegen elf Uhr bat Lucien Favre seine Spieler auf den Trainingsplatz. Nach einem freien Tag am Montag startete Borussia Dortmund am Dienstagvormittag die endgültige Vorbereitung auf die Rückrunde, die für den BVB mit dem Auswärtsspiel beim FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) beginnt. Außer den Verletzten Thomas Delaney und Marcel Schmelzer waren alle BVB-Profis dabei – und auch Giovanni Reyna, eigentlich aus der U19.

Damit aber ist es zumindest vorerst vorbei: Reyna wird bis auf Weiteres zum Profikader gehören und unter Favre mittrainieren. Reyna hatte im Trainingslager in Marbella nachhaltig auf sich aufmerksam gemacht, Trainer Favre war regelrecht begeistert von dem 17-Jährigen. Im Testspiel gegen Standard Lüttich (0:0) gehörte er zu den wenigen Lichtblicken, auch ansonsten gefiel er mit Spielübersicht, Ballgefühl und seiner Coolness, der er unter anderem beim 4:2 gegen Feyenoord Rotterdam demonstrierte, als er sehr überlegt zum 2:1 traf.

Keine Angst vor großen Namen

Was außerdem auffiel: Reyna kann trotz seines jungen Alters körperlich voll mithalten bei den Profis. Und er ist selbstbewusst, hat keine Angst vor großen Namen. Auch gegen Weltmeister Mats Hummels und die anderen prominenten Kollegen ging er jederzeit selbstbewusst ins Dribbling – nicht selten mit Erfolg.

In der Sommervorbereitung hatte Reyna bereits an der US-Reise der Profis teilgenommen, in der Hinrunde gehörte er beim 5:0-Sieg über Fortuna Düsseldorf einmal zum Kader. Nun könnte es häufiger dazu kommen – Spielpraxis aber soll der US-Amerikaner auch weiterhin bei der U19 sammeln, insbesondere in der hochkarätig besetzten Uefa Youth League.

Personallage beim BVB entspannt sich

Dass er gleich gegen Augsburg in der Startaufstellung steht, ist bei allen Vorschusslorbeeren nicht zu erwarten – zumal sich die Personallage weiter entspannt: In Marbella noch angeschlagene Profis wie Marco Reus, Thorgan Hazard und Zugang Erling Haaland absolvierten die gesamte Einheit – vieles spricht also dafür, dass sie am Samstag einsatzbereit sein werden. Kapitän Reus sorgte nur kurz für eine Schrecksekunde, als er umknickte und sich an den Knöchel fasste – er konnte dann aber doch am kompletten Training teilnehmen.

Und das war zum Auftakt der Trainingswoche intensiv, das Trainerteam setzte noch einmal eine Belastungsspitze: Nach dem Aufwärmen und einigen Spielformen mussten die BVB-Profis in schnellem Dauerlauf Runden um den Platz drehen – auch dabei machte Reyna einen ordentlichen Eindruck.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben