BVB

BVB: Warum Matthäus Trainer Favre mit Guardiola vergleicht

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus

Foto: dpa

Dortmund.  Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus kritisiert in einer Sport-Bild-Kolumne BVB-Trainer Lucien Favre. Es geht um eine umstrittene Aufstellung.

Der deutsche Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus geht in seiner Saison-Prognose für die Sport Bild hart mit Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre ins Gericht. „Dortmund könnte Meister werden, für den Fall, dass der FC Bayern nicht in der Bundesliga spielen würde. Ansonsten bräuchte der BVB schon eine hundertprozentige Saison mit einem FC Bayern, der zeitgleich Fehler macht. Diese Fehler machte aber Favre zuletzt“, sagte Matthäus.

Matthäus kritisiert BVB-Aufstellung im Bayern-Spiel

Der Weltmeister und frühere Weltfußballer begründete seine Kritik an Favre so: „Sancho wie Emre Can in einem Spitzenspiel wie gegen Bayern nicht von Anfang an einzusetzen, machte bei der 0:1-Niederlage in der Rückrunde den Unterschied.“ In solchen Topduellen brauche man die Mentalität eines Emre Can und die Ausnahmeklasse von Sancho.

„Seine Aufstellung hatte Favre exklusiv“, fuhr Matthäus fort, „mich erinnert das an die Fehler von Pep Guardiola beim Aus von Manchester City in der Champions League gegen Lyon, als er Kevin De Bruyne rechts statt auf seiner Stammposition aufstellte.“ (sid)

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben