Boykott-Aktion

Kevin Großkreutz unterstützt Boykott-Aktion der BVB-Fans

Kevin Großkreutz.

Foto: firo

Kevin Großkreutz. Foto: firo

Darmstadt/Dortmund.   Das Bündnis Südtribüne Dortmund will das erste Montagsspiel des BVB boykottieren. Weltmeister Kevin Großkreutz unterstützt diese Aktion.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Prominente Unterstützung für das Bündnis Südtribüne Dortmund: Weltmeister und Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz unterstützt den Zusammenschluss von Fanklubs und Ultragruppen bei deren angekündigtem Boykott des Bundesliga-Montagsspiels zwischen Borussia Dortmund und dem FC Augsburg am 26. Februar (20.30 Uhr).

"Unser Fußball darf nicht verloren gehen. Die Fans sind der Fußball. Ich als Spieler stehe voll hinter der Aktion", schrieb der Profi von Zweitligist Darmstadt 98 auf Instagram und meinte weiter: "Es darf nicht so passieren wie in England oder in anderen Ländern. In der 2. Liga ist es schon seit Jahren der Fall. Die Fans werden dabei total vergessen."

Das Bündnis Südtribüne hatte am Freitag angekündigt, "schweren Herzens" der Partie gegen Augsburg fernzubleiben. Dadurch würden Teile der Südtribüne, der berühmten gelben Wand, an diesem Abend leer bleiben.

Erstmals finden fünf Montagsspiele statt

Bereits in der Vergangenheit hatten sich verschiedene Fanszenen gegen eine weitere Zerstückelung der Spieltage ausgesprochen. In dieser Saison finden erstmals fünf Montagsspiele statt. Die Montage sind als Ausweichtermine für Europapokalstarter vorgesehen. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik