2. Fußball-Bundesliga

Das sind die neun Kandidaten für den Aufsichtsrat der Fortuna

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zahlreiche Hochkaräter stellen sich am 25. August zur Wahl. Drei der neun Posten im Aufsichtsrat sind bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung zu besetzen.

Düsseldorf. Am kommenden Dienstag steht die mit Spannung erwartete außerordentliche Mitgliederversammlung bei Fußball-Zweitliga-Aufsteiger Fortuna an. In der Heinrich-Heine-Gesamtschule an der Graf-Recke-Straße werden die verwaisten drei der neun Aufsichtsratsposten von den Mitgliedern neu gewählt.

Die NRZ stellt das hochkarätige Aufgebot der Aufsichtsratsanwärter kurz vor.

Albrecht Woeste: Der Henkel-Aufsichtsratschef wurde als einziger vom Wahlausschuss als „besonders geeignet” eingestuft. Heißt: Es wäre fahrlässig, einen Vertrauensspender mit einem Netzwerk an Kontakten wie Woeste nicht zu wählen. Der 73-Jährige ist Nummer-Eins-Kandidat. Nichtsdestotrotz sprach auch Woeste in der BAR 95 am Flinger Broich beim Wahlausschuss vor. Empfand die Vorstellung als selbstverstänlich

Johannes Gelhard: Der 46-jährige Bankkaufmann aus Gerresheim hat sich vor allem auf die Fahne geschrieben, die Außendarstellung der Fortuna aufzupolieren.

Günter Karen-Jungen: Das 64-jährige Ratsmitglied der Grünen-Fraktion, das auch im Sportausschuss der Stadt vertreten ist, setzt sich unter anderem für (noch fehlende) Stehplätze in der Arena ein.

Michael Rosenblat: Der 55-jährige Düsseldorfer mit Wohnsitz in Hamburg machte die Modemarke Tom Tailor (Jahresumsatz: rund 500 Millionen Euro) in den USA bekannt und war bis 2005 deren Vorstandsvorsitzender.

Manfred Schreder: Ist einer von fünf Geschäftsführern der 1994 gegründeten Hammer Textilkette Kik (2800 Filialen, eine Millarde Euro Jahresumsatz) und dort für Verwaltung und Finanzen zuständig.

Frank Tölle: Der Finanzexperte (Chef beim Düsseldorfer Immobilienfonds-Anbieter Signa) stellt sich nach Auslauf seines Aufsichtsratsmandats zur Wiederwahl.

Christian Veith: Der studierte Jurist ist Unternehmensberater mit Schwerpunkt Banken und Industrie, seit 1990 für die Boston Consulting Group tätig.

Burchard von Arnim: Der Wirtschaftsprüfer ist seit vielen Jahren Schatzmeister im Rochusclub, der neben der Bundesliga alljährlich als Gastgeber der Tennis-WM der Nationenteams fungiert.

Ralf Wihr: Der 43-jährige Diplom-Kaufmann (derzeit Provinzial-Versicherung) war 1991 erster gewählter Fortuna-Fanbeauftragter, arbeitete später in der Geschäftsführung beim SV Waldhof und 1860 München mit. Hofft, wie Frank Tölle, am Dienstagabend auf eine Wiederwahl. miry

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik