Fortuna Düsseldorf

Gehaltsverzicht und Kurzarbeit bei Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann.

Fortuna Düsseldorfs Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann.

Foto: firo

Düsseldorf.  Fortuna Düsseldorf schickt einen Teil der Mitarbeiter in Kurzarbeit. Vorstand verzichtet auf Gehalt. Aktion der Spieler soll folgen.

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf schickt einen Teil seiner Mitarbeiter wegen der Coronavirus-Pandemie von Anfang April an in Kurzarbeit. Zudem verzichtet der gesamte Club-Vorstand auf einen Teil seiner Bezüge und stimmte einer Stundung weiterer Ansprüche zu. Von den Profis soll es eine eigene Solidaraktion geben. Das teilte die Fortuna am Sonntag mit. Einzelheiten wollte der Club noch nicht nennen.

"Wir tun alles dafür, um die negativen Auswirkungen, die das Corona-Virus auf den Fußball und die Fortuna hat, so gering wie möglich zu halten. Existenzbedrohlich wird keins der Szenarien für die Fortuna ausgehen, wenn wir unsere Maßnahmen konsequent umsetzen und wir alle unseren entsprechenden Beitrag leisten. Das bedeutet in der Folge, dass keine Arbeitsplätze in Gefahr sind", sagte Clubchef Thomas Röttgermann. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben