Gladbach

Bobadilla ersetzt Raffel erneut im Gladbacher Angriff

Raúl Bobadilla.

Raúl Bobadilla.

Foto: firo

Mönchengladbach.  Gegen Werder Bremen im Freitagsheimspiel muss Borussia Mönchengladbachs Torjäger Raffael erneut passen. Dafür beginnt wieder der Paraguayer Raúl Bobadilla neben Kapitän Lars Stindl.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ausfall: Erneut muss Borussia Mönchengladbach ohne Torjäger Raffael auskommen. Die verhärtete Wade lässt einen Einsatz am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport Player) im Heimspiel gegen Werder Bremen nicht zu. Dafür dürfte erneut der Paraguayer Raúl Bobadilla im Angriff neben Lars Stindl starten. Zuletzt beim 1:0 in Hannover lieferte Bobadilla eine gute Vorstellung ab.

Rückkehr I: Außenverteidiger Tony Jantschke ist gegen Bremen zurück im Kader, dürfte aber erst einmal auf der Bank Platz nehmen. Am rechten Rand der Viererkette ist der Engländer Reece Oxford für die Startelf vorgesehen.

Rückkehr II: Mit Max Kruse kehrt am Freitag ein ehemaliger Gladbacher im Werder-Dress in den Borussia-Park zurück. Der frühere Nationalspieler bestritt für die Fohlenelf zwischen 2013 und 2015 insgesamt 66 Pflichtspiele, erzielte dabei 23 Treffer, ehe er zum VfL Wolfsburg wechselte. Bei Bremen ist Kruse mit fünf Saisontoren derzeit bester Schütze.

Kumpel: Auch der dänische Nationalspieler Thomas Delaney ist bei den Gästen am Freitagabend offensiv zu beachten. Vor allem Gladbachs Innenverteidiger Jannik Vestergaard kennt Delaney aus gemeinsamer Zeit in Kopenhagen und in der Nationalmannschaft.

Gelb-Gefahr: Als einziger Gladbacher ist Kapitän Lars Stindl derzeit in Gefahr, eine Gelb-Sperre zu kassieren. Der Nationalspieler hat vier Verwarnungen auf dem Konto, bei der fünften müsste Stindl ein Bundesligaspiel zwangspausieren.

Abwehrstärke: Werder Bremen hat in der laufenden Bundesligasaison erst 28 Gegentore hinnehmen müssen. Damit stellen die Grün-Weißen, die nach dem jüngsten 1:0-Heimsieg über den Hamburger SV vermutlich in der gleichen Startelf auflaufen werden, die viertstärkste Defensive.

Zuschauer: Rund 52 000 Zuschauer werden zum Duell der Gladbacher mit den Bremern am Freitagabend im Borussia-Park erwartet. Die Abendkassen vor Ort öffnen um 18 Uhr, Tickets werden dort noch zu haben sein.

Schiedsrichter: Benjamin Cortus leitet gegen Werder das Heimspiel der Borussia. Der 36-jährige Informatik-Kaufmann war in der Hinrunde bei der 0:3-Pleite der Gladbacher Wolfsburg auch schon am Start.

Ausfall: Gladbachs Regionalliga-Elf muss sich weiter gedulden. Die Partie gegen den KFC Uerdingen am Samstag im Rheydter Grenzlandstadion wurde wegen des gefrorenen Spielfeldes abgesagt.

Aufschwung: In der Bundesliga treten die A-Junioren der Borussia am Sonntag (11 Uhr) auf Kunstrasen bei Rot-Weiß Oberhausen an. Das Team von Trainer Thomas Flath hat in diesem Jahr drei der fünf Pflichtspiele gewonnen, schwebt aber noch in Abstiegsgefahr.

Testspiel: In der Länderspielpause vor dem Osterwochenende wird die Profielf ein Testspiel gegen den FC St. Pauli bestreiten. Der Zweitligist läuft am 22. März um 15.30 Uhr auf dem Fohlenplatz neben dem Borussia-Park auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben