3. Liga

KFC Uerdingen hat Einspruch gegen Punktabzug eingelegt

Foto: firo

Krefeld.  Wegen der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wurde der KFC Uerdingen vom DFB mit einem Punktabzug bestraft. Dagegen wehrt sich der Klub nun.

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat gegen den Abzug von drei Punkten wegen des Antrags auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beim Deutschen Fußball-Bund Einspruch eingelegt. Dies bestätigte der DFB auf Anfrage. Wird dem Einspruch nicht stattgegeben, könne der Club innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe schriftlich Beschwerde beim DFB-Präsidium einlegen, teilte der Verband weiter mit. Der DFB-Spielausschuss war der Spielordnung gefolgt und hatte die entsprechende Strafe verhängt.

Normalerweise sieht das Reglement in der 3. Liga sogar einen Abzug von neun Punkten vor. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie greift aber derzeit eine Ausnahmeregelung, die zum Ende der Saison ausläuft. Der finanziell angeschlagene Club hatte nach dem Ausstieg von Präsident Michail Ponomarew Anfang Februar mit der Noah Company aus Armenien einen neuen Investor vorgestellt. (dpa)

Ihr täglicher Sport-Nachrichten-Überblick: Hier kostenlos für den NRZ-Sport-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben