Premier League

Liverpool-Youngster Camacho kritisiert Rolle unter Klopp

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp will wohl ein Talent umschulen.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp will wohl ein Talent umschulen.

Foto: firo

Liverpool  Rafael Camacho ist Offensivspieler im Liverpool-Nachwuchs, Jürgen Klopp setzt ihn als Rechtsverteidiger ein. Das gefällt dem Talent gar nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rafael Camacho gilt als eines der größten Talente, die derzeit im Nachwuchs des englischen Fußball-Spitzenklubs FC Liverpool spielen. Der 18-jährige Portugiese sorgt besonders in der U23 der Reds sowie in der Uefa Youth League für Aufsehen. Wettbewerbsübergreifend kam er in dieser Saison zu 21 Einsätzen und war dabei an 20 Toren beteiligt (zwölf Treffer, acht Vorlagen). Bei seinem einzigen Startelf-Einsatz für die Profimannschaft im FA Cup gegen die Wolverhampton Wanderers (1:2) im Januar setzte Trainer Jürgen Klopp den gelernten Offensivspieler allerdings als Rechtsverteidiger ein. Diese Position behagt Camacho nicht, wie er nun öffentlich preisgab.

Nach seinem Dreierpack im U23-Spiel gegen Leicester (6:0) am vergangenen Wochenende übte Camacho in einem Beitrag auf dem sozialen Netzwerk Instagram offene Kritik an der Rolle, die ihm offenbar von Klopp und seinem Trainerteam zugedacht wird. Er schrieb: "Ich weiß nicht, wessen Idee es ist, aber ich werde beweisen, dass sie in Bezug auf meinen Fußball falsch liegen. Ich bin kein Rechtsverteidiger. Ich bin ein Angreifer, der Tore erzielt. Das ist meine DNA."

Während die Leistungen Camachos eine Bewerbung für weitere Profieinsätze darstellen, so hat er sich mit der offenen Kritik am Trainerteam wahrscheinlich keinen Gefallen getan. Klopp könnte das Talent immerhin beruhigen, sollte er ihm berichten, dass er in der Vergangenheit große Erfolge mit gelernten Offensivspielern auf der Außenverteidigerposition gefeiert hat. Bei Borussia Dortmund wurde Lukasz Piszczek unter Klopp zu einem der besten Rechtsverteidiger der Bundesliga, Erik Durm schaffte es sogar in Deutschlands Nationalmannschaft und wurde 2014 Weltmeister - wenn auch ohne Einsatz beim Turnier in Brasilien.

Leipzig angeblich an Camacho interessiert

Ob Camacho in Liverpool noch durchstartet, ist in jedem Fall fraglich. Englischen Medienberichten zufolge seien die Gespräche über eine Verlängerung seines 2020 auslaufenden Vertrages vertagt worden. Interesse am Youngster soll es demnach aus England, Portugal und auch aus Deutschland geben: RB Leipzig habe Camacho ebenfalls auf dem Zettel. (tm)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben